×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.Die Gi... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur4,5°C
Stand: 22.09.2016 09:42:06

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet.Immer ein Erlebnis: der Burmiwasserweg an der Kan... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur7,0°C
Stand: 22.09.2016 09:42:03

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur7,7°C
Stand: 22.09.2016 09:42:09

Ifen

Die Ifenbahn ist heute, den 27. September, nicht in Betrieb.Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich)... mehr
Anlagen0
Wege4.65km
Temperatur15,3°C
Stand: 22.09.2016 09:42:02

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söll... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur10,2°C
Stand: 22.09.2016 09:42:08
Logo-neu-1
Gb
Menu
Deutsch
 ›  Startseite ›  Erlebnis ›  Winterwandern

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Kinder fahren frei!

in Begleitung der Eltern an Fellhorn/Kanzelwand, Söllereck, Walmendingerhorn & Ifen

Bergsportbericht

Webcams

Sonnen am Fellhorn
Sonnen am Fellhorn

Winterwanderweg am Fellhorn

Der präparierte Rundwanderweg von der Mittelstation Richtung Alpe Schlappold gewährt wundervolle Ausblicke ins Stillachtal

Nach dem Verlassen der Fellhornbahn II geht es mit dem links vom Ausstieg befindlichen Lift hinunter. Vorbei an der Bergwacht geht es über eine Treppe und dann vorbei an den Garagen der Pistenraupen auf den ausgeschilderten Winterwanderweg.

Der Schlappoldsee

Nun steigen wir in den ersten Minuten auf dem Wanderweg zum verschneiten Schlappoldsee, dem Namensgeber der Mittelstation, ab. Unten angekommen, ist es im tief verschneiten Winter nicht ganz einfach zu sehen, wo genau sich der Schlappoldsee in einem Kessel zwischen dem Fellhorngifel und dem Schlappoldkopf, unter einer tiefen Schneeschicht verstecken könnte.

Bergpanorama

Von hier wandern wir nur ganz geringfügig bergauf – bergab weiter in Richtung Schlappold Alpe. Hoch über dem Stillachtal, reicht der wunderschöne Panoramablick vom Allgäuer Hauptkamm im Süden, über den Himmelschrofengrat bis hin zum nachbarlichen Nebelhornskigebiet weit im Nordosten, oberhalb Oberstdorfs gelegen. Nach ca. 20 Minuten Gesamtgehzeit knickt der Weg ab und führt unterhalb des Hinweges in einem Bogen zurück Richtung Mittelstation.
Kurz vor dem erreichen des Schlappoldsees führt der Weg dann wieder auf den ursprünglichen zurück und man kann auf gleichem Weg vom See wieder zurück zur Station aufsteigen.

Lawinenunglück im Jahr 1951

Vor über 50 Jahren wurde hier alles was sich oberhalb des Erdbodens befand, von einer gewaltigen Lawine mitgerissen. Zur damaligen Zeit diente die Alpe im Winter als Skihütte. Glücklicherweise waren am Unglückstag keine Gäste zugegen. Das Hüttenpersonal überlebte wie durch ein Wunder zum Teil schwerverletzt und wurde – trotz widrigster Umstände und seinerzeit noch einfachster Mittel – von der Bergwacht Oberstdorf gerettet.

Daher führt der Weg heutzutage im Winter nicht bis zur Schlappoldalpe, da diese sich nach wie vor in einem lawinengefährdeten Kessel befindet, sondern führt ein Stück davor in einem Bogen wieder zurück zur Bergbahnstation.

Aus der Vogelperspektive

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung