Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
29 geöffnet
Pisten
77 km
Einmalige Gipfelerlebnisse an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn und Ifen.
Stand: 30.03.2017 02:51:10
Details
Piste
120 cm
Gelände
110 cm
Anlagen
11 geöffnet
Pisten
31 km
Im Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand sind alle Anlagen in Betrieb und die geöffneten Pisten sind gut befahrbar sowie die ...
Stand: 30.03.2017 02:51:10
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
7 geöffnet
Pisten
10 km
Am Nebelhorn sind alle Anlagen im täglichen Winterbetrieb. Für Skifahrer sind die geöffneten Pisten gut befahrbar. Di...
Stand: 30.03.2017 02:51:10
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
11 geöffnet
Pisten
36 km
Am Ifen sind alle Anlagen in Betrieb. Die geöffneten Pisten und das Gaisbühlgelände sind gut befahrbar. Für Fußgänger...
Stand: 30.03.2017 02:51:10
Details
Piste
80 cm
Gelände
70 cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Söllereckbahn und der Allgäu Coaster sind zur Durchführung der Revisionsarbeiten vom 27. März bis 7. April 2017 g...
Stand: 30.03.2017 02:51:10
Details
×
Logo-neu-1
Gb
Menu
Deutsch
 ›  Startseite ›  Unternehmen ›  Presse

Söllereck 25km

Familien-Skivergnügen auf 12 einfachen bis mittelschweren Pistenkilometern. Das „Sölli-Kinderland“ nahe der Talstation ist der ideale Ort für die Kleinsten, um das Skifahren spielend zu erlernen. Nahe der Talstation befindet sich der Einstieg in den SöllereckRodel: dieser Alpine Coaster verspricht auch im Winter rasante Abfahrten für Groß und Klein. Zahlreiche Winterwanderwege runden das Angebot des Familienberges ab.

Fellhorn / Kanzelwand 24km

Schnee ohne Grenzen: Frau Holle und eine der modernsten Beschneiungsanlagen der Alpen sorgen den ganzen Winter über für durchgehend weiße Pisten. Leistungsstark: 36 abwechslungsreiche, bestens präparierte Pistenkilometer, beschneite Talabfahrten, Buckelpisten, schnelle und bequeme Bergbahnen und Lifte.

Nebelhorn 13km

Hier kann man 400 Gipfel überblicken - mit besten Aussichten auch in punkto Schneesicherheit. Komplett beschneite Talabfahrt und Naturrodelbahn, geräumte Winterwanderwege. Sicherer und ungetrübter Winterspaß bis Anfang Mai auf 13 Pistenkilometern inkl. 7,5km beschneite Talabfahrt.

Walmendingerhorn   /   Ifen   /   Heuberg

Ein kurzer Transfer mit dem Skibus bringt zusammen, was zusammengehört. Walmendingerhorn, Ifen und Heuberg bilden im Kleinwalsertal eine weiße Allianz. Denn der neue gemeinsame Skipass macht die Drei als ein Gebiet "erfahrbar“. Rund 67 Kilometer präparierter Pisten eröffnen vor allem Genuss-Skifahrern, Familien mit Kindern und Anfängern ein äußerst abwechslungsreiches Ski-Terrain.

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Jetzt ganz offiziell: Die "Skiliftgesellschaft links der Breitach" wurde rückwirkend zum November 2015 genehmigt

Kleinwalsertal, 29.07.2016 – Die noch ausstehenden behördlichen Genehmigungen der am Mittwoch, 24. Februar 2016, unterzeichneten Verträge zur Gründung der neuen „Skiliftgesellschaft links der Breitach“ (GLB), sind unter Dach und Fach.

Die Bundeswettbewerbsbehörde in Wien hat der Zusammenführung zugestimmt. Nach dem Eintrag ins Firmenbuch hat die GLB damit rückwirkend zum 1. November 2015 Bestand. Durch diesen letzten Schritt gehören die ehemaligen Skigebiete der Kleinwalsertaler Bergbahn AG (KBB), Ifen und Walmendingerhorn, nun amtlich zur neuen „Skiliftgesellschaft links der Breitach“, wie auch die Heubergarena der Familie Haller.

Nach fünf Monaten ist es nun endlich offiziell. „Natürlich laufen die Arbeiten im neuen Skigebiet links der Breitach bereits auf Hochtouren, aber es ist schon beruhigend, dass der Zusammenschluss nun behördlich bestätigt ist und wir somit unternehmerisch handlungsfähig sind“, freut sich Augustin Kröll, Geschäftsführer der neuen Gesellschaft.

Die „Skiliftgesellschaft links der Breitach“ verbindet Heubergarena, Walmendingerhorn und Ifen zu einem zusammenhängenden Skigebiet im Kleinwalsertal mit einem einheitlichen Ticketsystem. Dieses verfügt in Summe über 61 Pistenkilometer und ist damit der größte zusammenhängende Skiraum in der Zweiländer Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal mit insgesamt 128 km. Im ersten Schritt haben sich die Eigentümer der Heubergarena, die Familie Haller, zusammen mit der Kleinwalsertaler Bergbahn AG im laufenden Geschäftsjahr auf ein Investitionsvolumen von rund 17 Millionen Euro geeinigt. Gebaut wird eine Beschneiungsanlage mit Abwasserkanal und Trinkwasserversorgung sowie eine moderne kuppelbare Sesselbahn. Trotz des regnerischen Wetters im Mai und Juni 2016 sind die Baumaßnahmen, mit denen am Ifen begonnen wurde, in vollem Gange, die geplanten Fertigstellungstermine können aus derzeitiger Sicht gehalten werden. Im kommenden Jahr ist geplant die beiden Sesselbahnen „Ifenbahn und Hahnenköpflebahn“ durch zwei Kabinenbahnen zu ersetzen.

ABDRUCK HONORARFREI – BELEG ERBETEN
_________________________________________________________________________
Für weitere Informationen:

Augustin Kröll
Geschäftsführung/Vorstand
Fellhornbahn GmbH, Faistenoy 10, D-87561 Oberstdorf
Telefon (D): +49 (0) 8322 / 9600-2010
Kleinwalsertaler Bergbahn AG, Walserstraße 77, A-6991 Riezlern
(A): +43 (0) 5517 / 5274-2010
Skiliftgesellschaft links der Breitach GmbH & Co KG
Mobil: +49 (0) 175 93 50 633
E-Mail augustin.kroell@das-hoechste.com

Unternavigation