Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
29 geöffnet
Pisten
77 km
Einmalige Gipfelerlebnisse an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn und Ifen.
Stand: 30.03.2017 02:41:44
Details
Piste
120 cm
Gelände
110 cm
Anlagen
11 geöffnet
Pisten
31 km
Im Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand sind alle Anlagen in Betrieb und die geöffneten Pisten sind gut befahrbar sowie die ...
Stand: 30.03.2017 02:41:44
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
7 geöffnet
Pisten
10 km
Am Nebelhorn sind alle Anlagen im täglichen Winterbetrieb. Für Skifahrer sind die geöffneten Pisten gut befahrbar. Di...
Stand: 30.03.2017 02:41:44
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
11 geöffnet
Pisten
36 km
Am Ifen sind alle Anlagen in Betrieb. Die geöffneten Pisten und das Gaisbühlgelände sind gut befahrbar. Für Fußgänger...
Stand: 30.03.2017 02:41:44
Details
Piste
80 cm
Gelände
70 cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Söllereckbahn und der Allgäu Coaster sind zur Durchführung der Revisionsarbeiten vom 27. März bis 7. April 2017 g...
Stand: 30.03.2017 02:41:44
Details
×
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 25km

Familien-Skivergnügen auf 12 einfachen bis mittelschweren Pistenkilometern. Das „Sölli-Kinderland“ nahe der Talstation ist der ideale Ort für die Kleinsten, um das Skifahren spielend zu erlernen. Nahe der Talstation befindet sich der Einstieg in den SöllereckRodel: dieser Alpine Coaster verspricht auch im Winter rasante Abfahrten für Groß und Klein. Zahlreiche Winterwanderwege runden das Angebot des Familienberges ab.

Fellhorn / Kanzelwand 24km

Schnee ohne Grenzen: Frau Holle und eine der modernsten Beschneiungsanlagen der Alpen sorgen den ganzen Winter über für durchgehend weiße Pisten. Leistungsstark: 36 abwechslungsreiche, bestens präparierte Pistenkilometer, beschneite Talabfahrten, Buckelpisten, schnelle und bequeme Bergbahnen und Lifte.

Nebelhorn 13km

Hier kann man 400 Gipfel überblicken - mit besten Aussichten auch in punkto Schneesicherheit. Komplett beschneite Talabfahrt und Naturrodelbahn, geräumte Winterwanderwege. Sicherer und ungetrübter Winterspaß bis Anfang Mai auf 13 Pistenkilometern inkl. 7,5km beschneite Talabfahrt.

Walmendingerhorn   /   Ifen   /   Heuberg

Ein kurzer Transfer mit dem Skibus bringt zusammen, was zusammengehört. Walmendingerhorn, Ifen und Heuberg bilden im Kleinwalsertal eine weiße Allianz. Denn der neue gemeinsame Skipass macht die Drei als ein Gebiet "erfahrbar“. Rund 67 Kilometer präparierter Pisten eröffnen vor allem Genuss-Skifahrern, Familien mit Kindern und Anfängern ein äußerst abwechslungsreiches Ski-Terrain.

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Weg 2+4: Walmendingerhorn - Baad

Gipfelstation - Obere Lüchlealpe - Untere Lüchlealpe - Baad

Auf alpinem Weg zur bewirtschafteten Senn-Alpe Obere Lüchlealpe. Ab der Unteren Lüchlealpe auf gut ausgebauter Forststraße nach Baad. Festes Schuhwerk erforderlich.

Von Baad aus zurück mit dem Walserbus oder über den Höhenweg zur Talstation der Walmendingerhornbahn.

Schwierigkeitsgradmittel
Höhenunterschiedca. -700 Hm
Dauerca. 1 1/2 Std.

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Hirschegg - Bühlalpe - Walmendinger Horn - Lüchle Alpe - Baad

am 15.06.2013 von Anika Nierhaus
Bei bestem Wetter machten wir uns auf den Weg ins Kleinwalsertal. Unsere Wanderung startete am Walserhaus in Hirschegg und der eigentliche Plan lautete, den Weg über die Obere Walmendinger Alpe auf das Walmendinger Horn zu nehmen. Allerdings machte uns der in diesem Jahr sehr hartnäckige Schnee einen Strich durch die Rechnung. Nachdem wir bereits bei einigen Wanderungen Schneefelder durchqueren mussten, wollten wir denen dieses Mal aus dem Weg gehen und informierten uns vorher im Walserhaus über den Zustand der Wege. Dort hieß es der Weg über die Bühlalpe sei frei, der andere noch nicht. :( Aber egal, bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom bzw. auf's Walmendinger Horn :)

Los ging's also. Am Anfang stand gleich mal ein kräftiger Anstieg über den Rohrweg und Schöntalweg vorbei am Berggasthof Schöntalhof hoch zur Bergstation des Heuberg Lifts. Wer sich die Quälerei sparen will kann natürlich auch mit dem Sessellift hochfahren ;).
An der Bergstation angekommen, war dann aber zu unserer Freude erstmal Schluss mit großen Anstiegen. Auf dem Oberen Höhenweg wanderten wir entspannt weiter zum Zaferna Lift, wo es dann weiter auf dem Zaferna Naturlehrpfad Richtung Bühlalpe ging. Sehr interessant fand ich hier die Infotafeln über die Forstwirtschaft.
Von der Bühlalpe wanderten wir dann weiter bis zur Stutzalpe. Dort hieß es dann Kräfte sammeln für den Anstieg. Von nun an ging es stetig bergauf. Da der Weg jedoch schön in Serpentinen verläuft, kommt man gar nicht so sehr aus der Puste. Außerdem sollte man zwischendurch doch auch immer mal eine Pause einlegen, um den Ausblick und zu genießen.:)
Auf Höhe des Skigebiets unterhalb des Walmendinger Horns angekommen suchten wir uns dann erstmal ein schattiges Plätzchen für unsere Rast. Frisch gestärkt traten wir dann den letzten steinigen Anstieg zur Bergstation der Walmendinger Horn Bahn an. Der hatte es dann nochmal in sich. In der prallen Sonne ging es den Schotterweg hoch bis sich uns endlich der Blick Richtung Oberstdorf öffnete.
Nachdem meine Begleiter einen Abstecher mit dem Panorama-Aufzug auf die Aussichtsplattform an der Bergstation gemacht hatten, ging es dann die letzten Meter hoch bis zum Gipfelkreuz. Endlich oben - und was für ein Ausblick! Die Sicht hätte nicht besser sein können :) Da hatte sich die Anstrengung doch wieder einmal gelohnt!
Nachdem wir den Ausblick genossen hatten ging es dann wieder talwärts. Den Schotterweg wieder hinab auf einem schönen Wanderpfad vorbei an der Oberen und Unteren Lüchle Alpe hinunter nach Baad. Nach gut 5 1/2 Std. hatten wir unsere Ziel erreicht. Da taten uns die Füße dann doch ganz schön weh - immerhin hatten wir auch ordentlich Kilometer gemacht. Aber das ist es wirklich wert gewesen! :)
 · mehr

Letzter Tag Walmendinger Horn 24.10.2012

am 31.10.2012 von Peter Krauß mit Ehefrau Inge
Oberstdorf wieder im Nebel deswegen geht unsere letzte Wanderung nochmal zum Walmendingerhorn. In Riezlern ist schon heller Sonnenschein und an der Gipfelstation können wir dasselbe Schauspiel erleben wie am Vortag. Herrlich einfach herrlich . . . Langsam müßen wir nun Abschied nehmen von diesen eindrucksvollen Herbsturlaubsbildern und zugleich auch sommerlichen Bergwelt, schade . . . Über obere und untere Lüchlealpe erreichen wir Baad und nehmen den Baader Höhen - Panoramaweg nach Mittelberg.  · mehr

Baad Lüchlealpen Walmendigerhornbahn

am 21.08.2012 von Bernd Abt
Teilweise steiler Weg bergauf, der im unteren Teil etwas nass ist.  · mehr

Unternavigation