×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb. Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die ... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur6,0°C
Stand: 22.09.2016 09:42:06

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet. Der Wasser-Erlebnisweg Burmiwasser an der Kanze... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur8,5°C
Stand: 22.09.2016 09:42:03

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform. Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur9,2°C
Stand: 22.09.2016 09:42:09

Ifen

Die Ifenbahn ist in Betrieb. Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich) und der Panoramaweg sind mit f... mehr
Anlagen1
Wege4.65km
Temperatur14,6°C
Stand: 22.09.2016 09:42:02

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söl... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur6,7°C
Stand: 22.09.2016 09:42:08
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Kinder fahren frei!

in Begleitung der Eltern an Fellhorn/Kanzelwand, Söllereck, Walmendingerhorn & Ifen

Bergsportbericht

Webcams

Weg 4c: Abstieg über den Gleitweg zum Oytalhaus

Seewände unbedingt meiden, Absturzgefahr! Der Abstieg über den Gleitweg ins Oytal erfordert alpine Erfahrung & Trittsicherheit.

Schwierigkeitsgradschwer
Höhenunterschiedca. -800 Hm
Dauerca. 3 Std. (nach Oberstdorf 4 Std.)

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Gleitweg - unser 2. Aufstieg zum Nebelhorn

am 23.06.2013 von Dörte Zumpe
23.06.2013 Heute wollten wir endlich über den Gleitweg hoch. Bereits im letzten Jahr liebäugelten wir mit dieser Tour. Nach den zwei ruhigen Wandertagen lässt die Kondition uns den Weg wagen.
Wir starteten 8 Uhr ins Oytal. Ich glaube wir waren die ersten Wanderer dort hin unterwegs, jedoch begrüßten viele Tiere uns zur frühen Stunde auf unserem Weg.
Anfangs ging es bis zum Abzweig an der Trettach entlang, dann am Oybach. Nach dem stetig ansteigenden Weg waren wir nun gut warm gelaufen um in den Aufstieg zum Gleitsteig zu starten. Ein steiler Weg stand uns bevor. Das gute an unbekannten Touren ist, dass man nicht weiß wie weit oder steil es ist.
Bald haben wir auch heute die Wolkengrenze erreicht. Die Sicht wurde immer undurchsichtiger, manchmal nur 10m Durchblick. Es war schon manchmal gruselig, zumal wir zweimal nicht den richtigen Weg genommen haben. Im oberen Teil sind zwei kleine, zwei mittlere und ein riesiges Schneefeld zu überqueren. Im nach hinein wundert es nicht, dass der Weg eigentlich noch nicht begehbar ist.
Eine falsche Richtung führte uns auf einen schmalen Kammweg, der eine herrliche Blumenwelt offenbarte. Die leuchtenden Farben gaben uns Kraft und Bewunderung, an welchem Ort und in welchen Bedingungen diese tollen Pflanzen aus dem Berg sprießen.
Endlich sichteten wir wieder Wegweiser, die auf dieser Tour sehr rar sind. Es war nicht mehr weit bis zur Bergstation Höfatsblick. Aber im Nebel und leicht feuchtem Wetter und diesem Aufstieg den wir hinter uns hatten, erschien auch die halbe Stunde als unendlich langer Weg. Dann haben wir es geschafft, endlich da. Aber warum eigentlich? Das kleine Stück bis zur Spitze des Nebelhorns schaffen wir nun auch noch. Also begaben wir uns nach einer kleiner Pause hinauf zum Gipfel. Aber dieser Weg hatte es auch wieder in sich. Er war sehr steil und wir mussten wieder durch ein Schneefeld steigen. Wir hörten die Seilbahn auf und ab fahren, konnten sie aber in dem Nebel überhaupt nicht ausmachen.
Endlich oben angekommen, begrüßten uns einige Dohlen. Sie waren die einzigen Gäste auf der Sonnenterrasse ;-)
Und wir haben es wieder geschafft. Innerhalb einer Woche sind wir zweimal von Oberstdorf bis aufs Nebelhorn gestiegen. Toll!  · mehr

3.Tag 20.10.2012

am 31.10.2012 von Peter Krauß mit Ehefrau Inge
Enkel kommen mit Ma+Pa. Wollen heute aufs Nebelhorn und zurück über den Gleitweg ins Oytal. Haben letztes Jahr diese Wanderung gemacht und ihnen von den Rollern erzählt,sie sind ganz aufgeregt. Aber zuerst gehts ganz nach oben und sie staunen nur so über die vielen "Toblerone", wie unsere Enkeltochter die Berge mit noch etwas Schnee nennt.Zurück bis Höfatsblick nehmen wir die Gondel,von hier aus gehts über die Seealpe und weiter über steinige Pfade Richtung Oytal.Am steilen Hang machen wir eine kurze Rast zur Stärkung und am Wasserfall werden die Biene reichlich gekühlt.Bald darauf erreichen wir das Oytalhaus, Verschnaufspause bei einer kleinen Erfrischung vor dem Höhepunkt des Tages.Dann gehts mit Sack und Pack und einer Riesengaudi das Oytal hinab zurück zur Abgabestelle der Roller.Für die Enkel war dies ein unvergessliches Erlebnis.Fortsetzung folgt.  · mehr

Über den Gleitweg

am 24.08.2012 von Klaus-Dieter Beckmann
Für etwas Geübtere gibt es einen interessanten Weg vom Nebelhorn hinab ins Oytal: den Gleitweg.
Von der Bergstation Höfatsblick gehen wir nach Süden auf den Zeiger. An der Weggabelung steht eine Tür - eine super Idee und für jeden, der hier vorbeikommt ein guter Anlass für ein Foto.
Wir folgen dem Weg in Richtung Seealpsee, vorbei an der Hinteren See-Alpe und bleiben auf dem Weg oberhalb des Sees. Für eine ausgiebige Rast kann man auch zum See abgehen und dann später zum Gleitweg wieder aufsteigen. Der Gleitweg selbst zeigt sich hier noch freundlich. Im weiteren Verlauf wird er aber ausgesetzter und zeigt, warum der den Hinweis "nur für Geübte" trägt; markante Stellen sind hilfreich seilversichert. Wir waren bei schönstem Sommersonnenwetter dort - nach einer Regennacht oder bei trübem Wetter würde ich den Gleitweg doch eher meiden.
Den ganzen Weg lang hat man einen schönen Blick ins Oytal. Der Weg endet schließlich in unmittelbarer Nähe vom Oytal-Haus, welches mit zwei "Schmankerln" aufwartet: zum einen eine gute Küche, zum anderen: die Oytalroller! Ab 15 Uhr hat man die Möglichkeit, sich hier Roller auszuleihen und mit wenig Aufwand zurück nach Oberstdorf zu fahren. Roller beim Fahrradladen gegenüber der Talstation einfach wieder auf den Hof stellen.
Wie wir finden: eine sehr schöne Tagestour!  · mehr

Unternavigation

Facebook

Social

Status

wolkenlos , 6,0°C

Nebelhorn Höfatsblick

wolkenlos , 8,5°C

Fellhornbahn Mittelstation

wolkenlos , 8,0°C

Kanzelwandbahn Bergstation

wolkenlos , 9,2°C

Gipfelstation Walmendingerhorn

wolkenlos , 14,6°C

Hahnenköpflebahn Bergstation

wolkenlos , 6,7°C

Söllereck Bergstation

 
 
Temp-
eratur
Anlagen
offen
Wege
offen
 
Nebelhorn
6,0 °C
2
17.1 km
 
Fellhorn/
Kanzelwand
8,5 °C
3
26.2 km
 
Walmendingerh.
9,2 °C
1
5 km
 
Ifen
14,6 °C
1
4.65 km
 
Söllereck
6,7 °C
1
13 km
Stand: 26.09.2016 05:37:03