Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
5 km
Einmalige Gipfelerlebnisse an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn und Ifen.
Stand: 30.04.2017 20:43:12
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Fellhorn- und Kanzelwandbahn bedanken sich bei Ihren Gästen für die Besuche in der Wintersaison und sind jetzt zu...
Stand: 30.04.2017 20:43:12
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
5 km
Am Nebelhorn sind alle Anlagen, außer dem Seealplift, im täglichen Winterbetrieb. Für Skifahrer sind die geöffneten P...
Stand: 30.04.2017 20:43:12
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Walmendingerhornbahn, die Ifenbahn und die Heubergarena bedanken sich für die Besuche in der Wintersaison und sin...
Stand: 30.04.2017 20:43:12
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Allgäu Coaster täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr.Die Söllereckbahn, der Kletterwald und das Berghaus Schönblick star...
Stand: 30.04.2017 20:43:12
Details
×
Logo-neu-1
Gb
Menu

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Weg 6: Ifenplateau - Talstation

Aussichts- und variantenreich führt diese Runde über Weg 3 + 5 über das Ifenplateau ins Schwarzwassertal.

Bergtour: Ifenplateau - Ifergunt - Schwarzwasserhütte - Melköde - Talstation

Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich.

Schwierigkeitsgradmittel-schwer
Höhenunterschiedca. +560 Hm
WegAlpinweg
Dauerca. 5 1/2 Std.

Ab Ifenplateau ca. 4 Std. Gehzeit.

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Über den Hohen Ifen ins Schwarzwassertal

am 29.08.2012 von Klaus-Dieter Beckmann
Im "Schatten" des Hohen Ifen zu wandern über das Gottesackerplateau abzusteigen ist eines; den Hohen Ifen zu besteigen etwas anderes!

Also, von der Auenhütte hoch zur Ifenhütte. In den uns bekannte Kehren hinauf und dann in die Ifenmulde.

Der Anstieg ist steil und wir schaffen in wenigen Minuten viele Höhenmeter. Der Weg ist steinig und an der ein oder anderen Stelle ausgesetzt, aber die Seilversicherungen helfen uns gut.

Nachdem wir die Wand bezwungen haben geht es - ich nenne es mal über das Ifenplateau - zum Gipfelkreuz. Die Aussicht muss man genießen!

Unser Rückweg führt uns ins Schwarzwassertal. Aber Achtung: der Weg ist mancherorts steiler als er scheint und die Seilversicherungen können - soweit sie noch intakt sind - nur grob unterstützen.

Auf dem Eugen-Köhler-Weg angekommen geht es nun entspannter zu. Der Weg führt uns über die Ifersguntalpe weiter zur Schwarzwasserhütte. Zeit nocheinmal zu verschnaufen.

Vorbei an Melköde und Galtöde geht es über den Naturlehrpfad zurück zur Auenhütte.

Bitte beachten: der letzte Bus fährt um 18:10 Uhr ab Auenhütte. Diesen haben wir leider um sieben Minuten verpasst; daher vielen Dank nochmal an den Kameraden der Sektion Mindelheim, der uns zurück nach Riezlern gebracht hat.  · mehr

Unternavigation