×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.Die Gi... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur7,4°C
Stand: 28.09.2016 22:57:15

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet.Immer ein Erlebnis: der Burmiwasserweg an der Kan... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur9,9°C
Stand: 28.09.2016 22:57:15

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur10,7°C
Stand: 28.09.2016 22:57:15

Ifen

Die Ifenbahn ist in Betrieb. Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich) und der Panoramaweg sind mit f... mehr
Anlagen1
Wege4.65km
Temperatur15,3°C
Stand: 28.09.2016 22:57:15

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söll... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur9,2°C
Stand: 28.09.2016 22:57:15
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Kinder fahren frei!

in Begleitung der Eltern an Fellhorn/Kanzelwand, Söllereck, Walmendingerhorn & Ifen

Bergsportbericht

Webcams

Fellhorngrat
Fellhorngrat
Söllergrat
Söllergrat

Weg 4a: Von der Fellhorn-Gipfelstation über die Alpe Schlappold zur Station Schlappoldsee

Die panoramareiche Gratwanderung bietet erlebnisreiche Höhepunkte, ist jedoch anspruchsvoller als Weg 4.

Die Drei-Gipfel-Tour über das Fellhorn, den Schlappold- und den Söllerkopf ist so im Allgäu absolut einmalig. Nirgendwo sonst hat man die Möglichkeit 3 Bergspitzen, eine derartige Vielfalt an Alpenblumen, das herrliche Panorama einer Gratwanderung und die mühelose Auffahrt mit einer Bergbahn, miteinander zu vereinigen. An der Seilbahn Gipfelstation angekommen, ist es auf einem gut präparierten Anstieg nicht allzu weit bis zur Spitze des Fellhorns auf 2.039 Meter. Bereits hier sollte man sich etwas Zeit lassen, um sich ausgiebig an dem herrlichen Panorama zu erfreuen.

Auf dem Grat

Für Bergwanderer die feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle tragen, geht es nach dem Besuch auf dem Fellhorngipfel über ein kurzes, versichertes Teilstück bergab, bevor der Grat an Breite gewinnt. Nun hat man bis zum Söllerkopf die Möglichkeit, die herrliche Gratwanderung mit Tiefblicken auf den Schlappoldsee und in das Kleinwalsertal, mit einer Vielzahl an seltenen Bergblumen und dem traumhaften Bergpanorama auf die Allgäuer Alpen, intensiv zu genießen.

Käse, Murmeltiere und Alpenrosen

Am Söllerkopf bietet sich noch einmal die Gelegenheit den Ausblick Richtung Söllerwanne und Oberstdorf sowie den steilen und exponierten Grat des benachbarten Söllergrates zu bestaunen, bevor der Weg zur gemütlichen Schlappoldalpe absteigt. Die höchstgelegene Sennalpe Deutschlands lockt nicht nur mit selbstgemachtem Käse zur gemütlichen Einkehr. Vor allem für den Familienurlaub ist die Alpe eine erlebnisreiche und kurzweilige Einkehrmöglichkeit. Von der Alpe führt eine gut ausgebaute Alpstrasse über den idyllisch gelegenen Schlappoldsee zur Seilbahn Mittelstation. Der Wegesrand ist vielerorts dicht mit Alpenrosen, die im Juni in voller Blüte stehen, bewachsen. Mit etwas Glück können hier auch Murmeltiere beobachtet werden. An der Mittelstation angekommen, lockt die Sonnenterasse des Berggasthofes mit einem reichhaltigen Angebot.

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Fellhorn über Schlappoltkopf

am 18.07.2012 von Axel Wieczorek
Endlich schönes Wetter mit toller Fernsicht. So fuhren wir ein zweites Mal mit der Fellhornbahn zum Schlappoltsee und gingen über die Alpe und die "endlose" Treppe am Söllerkopf über den Grat zum Schlappoltkopf und zum Fellhorn. Zurück mit der Bahn.  · mehr
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Route

Seilbahn Gipfelstation – Fellhorn Gipfel – Schlappoldkopf – Söllerkopf – Schlappoldalpe – Schlappoldsee – Seilbahn Mittelstation

Lage

mittlere Höhe

Wegbeschaffenheit

Gehzeit

2.45h

Schwierigkeitsgrad

leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle; Rucksack; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke!; Teleskopstöcke empfehlenswert;

Bitte beachten

Der Gipfelanstieg zum Fellhorn und der Verbindungsweg von der Alpe Schlappold bis zur Seilbahn Mittelstation sind gut befestigt und leicht bis mäßig schwierig, zu begehen. Der Gratweg vom Fellhorngipfel bis zum Söllerkopf sowie der Abstieg zur Schlappoldalpe ist im Vergleich dazu technisch schwieriger und setzt somit ein höheres Maß an Ausrüstung (feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle!), Trittsicherheit und punktuell auch ein gewissen Grad an Schwindelfreiheit voraus! Die meisten Alpenblumen sind selten oder gar gesetzlich geschützt! Einige davon sind giftig! Bitte pflücken Sie aus Rücksicht auf die Umwelt keine Blumen oder Pflanzen.

Tipp

Um die erlebnisreiche Bergtour über den Fellhorngrat kulinarisch abzurunden, empfiehlt sich eine gemütliche Einkehr auf der Schlappoldalpe. Die höchstgelegene Sennalpe Deutschlands lockt mit selbstgemachten Käse- und Wurstspezialitäten. Wer sich nach dem Ausflug mit einem noch reicheren gastronomischen Angebot belohnen möchte, dem steht an der Seilbahn Mittelstation der Berggasthof Schlappoldsee mit einer großen Speisekarte zur Verfügung.

Einkehrmöglichkeiten

Fellhornbahn Gipfelstation, Schlappoldalpe, Berggasthof Schlappoldsee

Gut zu wissen

Wem der Abstieg über den Gratweg bis hin zur Söllereckbahn Bergstation zu beschwerlich ist oder wer zu seinem Auto an der Fellhorn Talstation zurück muss, findet mit der Variante über den Söllerkopf und die Schlappoldalpe eine ideale Chance, um trotzdem den herrlichen Ausblick und die botanische Vielfalt des Fellhorngrates ausgiebig zu genießen.

Unternavigation