Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
4 km
Einmalige Gipfelerlebnisse an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn und Ifen.
Stand: 28.04.2017 16:07:55
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Fellhorn- und Kanzelwandbahn bedanken sich bei Ihren Gästen für die Besuche in der Wintersaison und sind jetzt zu...
Stand: 28.04.2017 16:07:55
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
4 km
Am Nebelhorn sind alle Anlagen, außer dem Seealplift, im täglichen Winterbetrieb. Für Skifahrer sind die geöffneten P...
Stand: 28.04.2017 16:07:55
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Walmendingerhornbahn, die Ifenbahn und die Heubergarena bedanken sich für die Besuche in der Wintersaison und sin...
Stand: 28.04.2017 16:07:55
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Allgäu Coaster täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr.Die Söllereckbahn, der Kletterwald und das Berghaus Schönblick star...
Stand: 28.04.2017 16:07:55
Details
×
Logo-neu-1
Gb
Menu

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Weg 14: Kanzelwand Bergstation - rund um die Kanzelwand

Eine mittelschwere Tour die ca. 3 Stunden dauert. Achtung: alpiner Weg, nur für trittsichere Wanderer mit festen Schuhwerk zu begehen

Die Runde um die Kanzelwand

Die Runde startet an der Bergstation der Kanzelwandbahn. Nach einem kurzem Abstieg gelangt man in die Mulde zwischen der Bergstation der Kanzelwandbahn und der Bergstation der Zwei-Länder-Sesselbahn. Von hier steigt man ca. 80 hm bergauf Richtung Kanzelwand Gipfel. An der Scharte unterhalb des Kanzelwandgipfels eröffnet sich ein wunderbarer Blick in die Allgäuer Hochalpen. Ab hier beginnt der Abstieg Richtung Fiedererpasshütte. Der Malerische Weg schlängelt sich über 280 hm hinab zu Wegkreuzung Fiedererpasshütte/Fellhorn. Hier hält man sich links Richtung Fellhorn/Mittelstation. Man läuft auf einem sehr schönem Bergpfad an der Ostseite der Kanzelwand, leicht steigend entlang und trifft auf den Weg, der die Kanzelwand mit der Fellhorn-Mittelstation verbindet. Diesem Weg folgt man in Richtung Kanzelwand Bergstation bergauf und gelangt entlang des Erlebnisweges „Burmiwasser“ wieder zur Bergstation der Kanzelwandbahn. Natürlich kann man den Weg auch in umgekehrter Richtung genießen.

Empfohlene Ausrüstung
Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle; Rucksack; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke!; Wanderstöcke empfehlenswert;

Bitte beachten
Die Gipfelanstiege zum Fellhorn und zur Kanzelwand sind gut befestigt und leicht bis mäßig schwierig zu begehen. Die Runde verläuft teilweise auf alpinen Bergpfaden und setzt ein höheres Maß an Ausrüstung (feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle) und Trittsicherheit voraus!

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Route

Kanzelwandbahn Bergstation - Kanzelwand (Warmatsgundkopf) - Rossgundalpe (verfallen) - Riezler Alpsee - Burmiwasserpfad - Kanzelwandbahn Bergstation

Lage

alpines Gelände

Wegbeschaffenheit

Erde, Fels, Geröll

Gehzeit

2.5h

Schwierigkeitsgrad

mittelschwer (rot)

Empfohlene Ausrüstung

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle; Rucksack; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke!; Teleskopstöcke empfehlenswert;

Bitte beachten

Die Rundwanderung führt weitgehend über naturnahe, alpine Bergwege. Alpine Weganlagen sind technisch schwieriger und setzen ein höheres Maß an Ausrüstung (feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle!), Trittsicherheit und unter Umständen einen gewissen Grad an Schwindelfreiheit voraus!

Tipp

Um das schöne Gipfelerlebnis abzurunden, empfiehlt sich ein Besuch gleich zu Anfang des Tages. Zu diesem Zeitpunkt ist die Sicht am klarsten und der Gipfel muss lediglich mit wenigen anderen Frühaufstehern geteilt werden.

Einkehrmöglichkeiten

Kanzelwandbahn Bergstation

Gut zu wissen

Sie befinden sich im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an seltenen und geschützten Tier- und Pflanzenarten. Bitte bleiben Sie aus Rücksicht auf die Natur auf den markierten, beschilderten Wanderwegen und nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit nach Hause. Sie tragen damit wesentlich zum Naturschutz bei und erhalten diese schützenswerte Bergwelt auch für alle Nachkommen!

Unternavigation