×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.Die Gi... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur8,0°C
Stand: 01.10.2016 10:27:17

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet. Immer ein Erlebnis: der Burmiwasserweg an der Ka... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur10,5°C
Stand: 01.10.2016 10:27:17

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur10.7°C
Stand: 01.10.2016 10:27:17

Ifen

Die Ifenbahn ist in Betrieb. Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich) und der Panoramaweg sind mit f... mehr
Anlagen1
Wege3.5km
Temperatur15.3°C
Stand: 01.10.2016 10:27:17

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söll... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur10,2°C
Stand: 01.10.2016 10:27:17
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Jetzt Saisonkarte bestellen!

Jetzt Saisonkarte zum Sonderpreis kaufen & sofort zum Herbstwandern nutzen!

Bergsportbericht

Webcams

Blick auf die Kanzelwand Bergstation
Blick auf die Kanzelwand Bergstation
Gipfelkreuz Fellhorn
Gipfelkreuz Fellhorn

Teilstücke Weg 1: Gipfelerlebnis Fellhorn & Kanzelwand

Über die gut ausgebauten Anstiege sind die panoramareichen und lohnenswerten Gipfel von den Bergstationen aus in kurzer Zeit zu erreichen.

Je nach Gipfelziel empfiehlt es sich mit der Fellhorn- oder der Kanzelwandwahn zur Bergstation aufzufahren. Von hier aus geht über gut befestigte, ausgeschilderte Aufstiege den Gipfeln entgegen. Aufgrund Ihres ungleichen geologischen Aufbaus, weisen die beiden Berge stark unterschiedliche Eigenschaften auf.

Blumenreiches Fellhorn

Der Anstieg zum Fellhorngipfel, der ca. 15 Minuten in Anspruch nimmt, beginnt direkt an der Seilbahn – Bergstation. Am Rande des erdigen Weges ist eine einzigartige Vielzahl an bunten Bergblumen zu bestaunen. Basis für diese saftigen Bergwiesen bis zum Gipfel ist die Erdschicht aus dem das Fellhorn besteht. Die sogenannten Flyschschichten aus schiefrigem, tonigem und mergeligem Material sind besonders fruchtbar. Am Gipfel angekommen sorgt ein 360° Grad Panoramaausblick in die Allgäuer Alpen für wahres Gipfelglück.

Schroffe Kanzelwand

Für den Aufstieg zur Kanzelwand muss von der Seilbahn-Station zunächst ein kleines Stück bis zu einem Sattel abgestiegen werden. Von hier führt der Weg über einige Kehren in ungefähr einer halben Stunde zum Kanzelwandgipfel. Gegenüber dem eher lieblichen Fellhorn findet man im Bereich des Kanzelwandgipfels eine vorwiegend schroffe und steinige Berglandschaft aus Hauptdolomit vor. In Punkto Gipfelausblick steht die Kanzelwand seinem Nachbarn allerdings in nichts nach.

Für Bergsteiger bieten beide Gipfel die Möglichkeit, über einen Rundweg im alpinen Gelände zurück in den Bereich der Bergbahnen zu wandern. Wer die dafür notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt, sollte sicherheitshalber über den gleichen Weg zurück zu den Bergbahnen absteigen. Hier findet man eine große Auswahl an gut ausgebauten Wegen.

Route

Kanzelwand Bergstation – Kanzelwand (Warmatsgundkopf) Fellhornbahn Bergstation - Fellhorngipfel

Lage

hochalpines Gelände

Wegbeschaffenheit

Erde, Schotter, Kies

Gehzeit

0.5h

Schwierigkeitsgrad

leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle; Rucksack; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke!; Wanderstöcke empfehlenswert;

Bitte beachten

Die Gipfelanstiege zum Fellhorn und zur Kanzelwand sind gut befestigt und leicht bis mäßig schwierig zu begehen. Von den Gipfeln weiterführende, alpine Bergpfade sind technisch schwieriger und setzen ein höheres Maß an Ausrüstung (feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle!), Trittsicherheit und unter Umständen Schwindelfreiheit voraus!

Tipp

Um das schöne Gipfelerlebnis abzurunden, empfiehlt sich ein Besuch gleich zu Anfang des Tages. Zu diesem Zeitpunkt ist die Sicht am klarsten und der Gipfel muss lediglich mit wenigen anderen Frühaufstehern geteilt werden.

Einkehrmöglichkeiten

Kanzelwandbahn Bergstation, Fellhornbahn Bergstation,

Gut zu wissen

Gipfelkreuze wie sie auf beiden Bergen anzutreffen sind, wurden aus religiösen Gründen bereits Ende des 13. Jahrhunderts auf Anhöhen oder Hügeln platziert. Man findet Sie hauptsächlich in katholisch geprägten Bergregionen der Alpen. Viele Kreuze gedenken heute an die Gefallenen der beiden Weltkriege.

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Auf gehts zum Gipfel der Kanzelwand

am 23.10.2013 von Viktoria Schaab
Vom Fellhorn geht es zur Kanzelwand.
Wir hatten es nicht vor den Gipfel zu erwandern, denn es sah schwer oder auch gefährlich aus.
Aber dann ging es bergauf.
Am Gipfel angekommen: Was ein schöner Ausblick.  · mehr

Unternavigation