Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
5 km
Einmalige Gipfelerlebnisse an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Söllereck, Walmendingerhorn und Ifen.
Stand: 30.04.2017 19:51:59
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Fellhorn- und Kanzelwandbahn bedanken sich bei Ihren Gästen für die Besuche in der Wintersaison und sind jetzt zu...
Stand: 30.04.2017 19:51:59
Details
Piste
130 cm
Gelände
120 cm
Anlagen
5 geöffnet
Pisten
5 km
Am Nebelhorn sind alle Anlagen, außer dem Seealplift, im täglichen Winterbetrieb. Für Skifahrer sind die geöffneten P...
Stand: 30.04.2017 19:51:59
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Die Walmendingerhornbahn, die Ifenbahn und die Heubergarena bedanken sich für die Besuche in der Wintersaison und sin...
Stand: 30.04.2017 19:51:59
Details
Piste
cm
Gelände
cm
Anlagen
geöffnet
Pisten
0 km
Allgäu Coaster täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr.Die Söllereckbahn, der Kletterwald und das Berghaus Schönblick star...
Stand: 30.04.2017 19:51:59
Details
×
Logo-neu-1
Gb
Menu

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Alpen und Sennereien

"Alpe" ist die im Allgäuer Alpenraum gebräuchliche Bezeichnung für eine Alm.

Bereits vor über 1000 Jahren begannen die Bauern oberhalb der schützenden Wälder zur Entlastung ihrer Wiesen im Tal neue Weideflächen zu erschließen.
Dennoch blieb den Familien nur wenig zum Leben. Das änderte sich erst, als zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus der Schweiz die Emmentaler-Käserei im Allgäu eingeführt wurde.
Dieser Hartkäse eignete sich - anders als der Weichkäse - gut zum Handel. Als Folge davon wurden vermehrt "Senn-Alpen" mit Kühen und Milchproduktherstellung eingerichtet. Der hohe Personalaufwand in der Sennerei, die harten Arbeitsbedingungen und die Konkurrenz aus den Tallagen führten zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem "Almensterben". Erst durch Prämienzahlungen konnte dieser Rückgang aufgehalten werden. Man erkannte, dass eine gleichmäßige, schonende Beweidung in vielen Fällen hilft, die Bildung von Lawinen und Erosionen zu vermeiden. Bleiben die langen Gräser stehen, werden sie zu einer idealen Gleitbahn für Schneebewegungen. So ist die "Alpwirtschaft" nicht nur eine Besucherattraktion unserer Berge, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Pflege und Erhaltung unserer Kulturlandschaft.

Kuh an der Seealpe
Kuh an der Seealpe

Alpen

Alpe Schlappold
Florian Seltmann
87561 Oberstdorf

Tel. 0151 165 846 73

Alpe Schlappold (Sennalpe)
Sennalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Alpe Schlappold (Sennalpe)

Größte und höchste Sennalpe Deutschlands am Fellhorn unterhalb von Schlappold- u. Söllerkopf.

Unsere Hütte liegt auf 1760 m mitten im Naturschutzgebiet Fellhorn, das als schönster Blumenberg Europas gilt. Bekannt für feinste Käseherstellung ist sie von Mitte Mai bis Ende Oktober ein beliebter Rastplatz für Wanderer und wird dieses Jahr den 8. Alpsommer von uns bewirtschaftet.

Alpe Bierenwang
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 960 027 26

Alpe Bierenwang

Die Genossenschafsalpe liegt auf 1735 m Höhe auf der südostlichen Flanke des Fellhorns.

Mit ca. 190 Stück Jungvieh und 2 Milchkühen. Die Weidefläche beginnt auf 1300 m und reicht bis auf 2000 m, auf einer Fläche von ca. 218 ha, davon sind 160 ha beweidet. Alpauftrieb ca. Anfang Juli, Viehscheid 13. September. Die Alpe ist im Sommer durchgehend bewirtet, im Herbst bei schlechtem Wetter geschlossen. Von Anfang Juni bis Ende Oktober gibt es deftige Brotzeiten mit selbstgemachter Butter, frischer Kuhmilch, Getränken, Kaffee und hausg...

87561 Oberstdorf

Tel. 08322 8198

Sennalpe - ganzjährig bewirtschaftet

Schrattenwangalpe (Sennalpe)

gelegen unterhalb des Söllerkopfes in der Nähe der Söllereckbahn Bergstation auf 1402 m. ü.M.

Schrattenwang wird nach 1795 ein Vorsäss der Alp Söller genannt. Erst im Jahre 1887 wurde die Abtrennung Schrattenwangs von der Sölleralpe rechtsgültig vollzogen, wobei die Weiden noch in 59 österreichische (Walser) und 24 bayerische Weiden gegliedert wurden.
Laut Steiner kann "Wang" hier durchaus die Bedeutung "natürlich grünendes Gelände" gehabt haben, die teilweise Vermoorung ließ sicher nicht überall Wald aufkommen.

Der Wanderweg der,...

87561 Oberstdorf

Sennalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Sölleralpe (Sennalpe)

Die Sölleralpe gehört zu den am leichtesten erreichbaren Alpen im Raum Oberstdorf. Sie liegt oberhalb der Waldgrenze am Ost-Hang des Söllerecks, umsäumt von Alpenrosen und blühende

Von der Bergstation der Söllereckbahn führt ein bequemer Weg hierher; wobei zu erwähnen wäre, dass der Aufstieg zum Söllereck eine traumhafte Tageswanderung, auch für Familien mit Kindern, darstellt.

Mountainbiker werden von dieser Tour in gleicher Weise begeistert sein: Sie können entweder in beiden Richtungen "radeln", oder mit der Söllereckbahn bequem nach oben gelangen.
Die Alpinfreunde unter ihnen können über den Gratweg, der vom Fel...

Thaddäus Grohlig
87561 Oberstdorf

Jungviehalpe - nur im Sommer bewirtschaftet

Hintere Seealpe(n)

gelegen am Themen- und Erlebnispfad "Uff d'r Alp" auf 1328 m ü.M. und oberhalb vom Seealpsee auf 1764 m ü.M.

Die beiden Seealpen befinden sich im Nebelhorngebiet. Die hintere Seealpe auf 1328 m ü.M. ist aber der Station Seealpe über den Themen- und Erlebnispfad "Uff d'r Alp" in ca. 30 Gehminuten erreichbar. Die 2. Seealpe liegt oberhalb des Seealpsees und befindet sich ca. 1 Stunde Gehmarsch von der Station Höfatsblick entfernt. Ab dem Aussichtspunkt Zeigersattel wird sie sichtbar und erscheint wie in einem Märchenbuch mit dem Seealpsee und der Höfat...

Unternavigation