×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.Die Gi... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur5,0°C
Stand: 01.10.2016 19:07:16

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet. Immer ein Erlebnis: der Burmiwasserweg an der Ka... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur7,5°C
Stand: 01.10.2016 19:07:16

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform.Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur8.4°C
Stand: 01.10.2016 19:07:16

Ifen

Die Ifenbahn ist in Betrieb. Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich) und der Panoramaweg sind mit f... mehr
Anlagen1
Wege3.5km
Temperatur15.3°C
Stand: 01.10.2016 19:07:16

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söll... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur10,7°C
Stand: 01.10.2016 19:07:17
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Jetzt Saisonkarte bestellen!

Jetzt Saisonkarte zum Sonderpreis kaufen & sofort zum Herbstwandern nutzen!

Bergsportbericht

Webcams

Rote Blumen

Akeleiblättrige Wiesenraute

Akeleiblättrige Wiesenraute

(Amstelraute, Kaisertee, Brusttee, Lungenkraut)
Thalictrum aquilegifolium
Rot blume
Rosengewächse (Rosaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
zwei–dreifach gefiedert; akeleiartig
Rot hoehe
30 - 120 cm
Rot standort
Tallagen bis 2.100 m; bevorzugt kalkhaltige, stickstoffreiche Humusböden; Grünerlengebüsche, Hochstaudenfluren; gilt als Nässezeiger.
Rot stern
Heilpflanze: wurde in der Volks­medizin gegen Wechselfieber und Leberleiden angewendet; Die Blätter erinnern an die der Akelei. Früher wurde der in den Blättern enthaltene Farbstoff zum Färben von Wolle verwendet. Heilpflanze
Alpen Heckenrose

Alpen Heckenrose

Rosa pendulina
Rot blume
Rosengewächse (Rosaceae)
Rot zeit
Juni - Juli
Rot blatt
unpaarig gefiedert, Einzelblätter herzförmig, gesägt
Rot hoehe
50 - 200 cm
Rot standort
500 — 2.500 m; bevorzugt kalkarme Lehmböden; Schluchtwälder, Latschengebüsche, Felsränder
Rot stern
Heilpflanze: Verwendung als Erkältungsprophylaxe; aber auch entzündungshemmend, verdau­ungsregulierend, harntreibend; Die Hagebutten sind flaschen­förmig und können zu Marmelade oder Mus verarbeitet werden. Die vitaminreichen Hagebutten dienen vielen Tieren als Nahrung. Es wird vermutet, dass sie schon in der Steinzeit als Nahrungsmittel verwendet wurden. Heilpflanze
Alpen-Ampfer

Alpen-Ampfer

(Blake, Mönchsrhabarber)
Rumex alpinus (Rumex pseudoalpinus)
Rot blume
Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Rot zeit
August
Rot blatt
Grundblätter: groß, breit, herzför­mig, lang gestielt; Stängelblätter: wechselständig
Rot hoehe
50 - 180 cm
Rot standort
1.500 — 2.300 m; bevorzugt feuchte, stickstoffreiche, kalkreiche Böden; Lägerfluren, Hochstaudenfluren
Rot stern
Da der Ampfer vom Vieh nicht gefressen wird, gilt er als Weide­unkraut mit bis zu 1 m langen Wurzeln und ist daher auch schwer ausrottbar. Früher wurde er als Ab­führmittel verwendet. Oft dienten die Blätter auch zur Frischhaltung von Butter und Käse.
Alpen-Brandlattich

Alpen-Brandlattich

Homogyne alpina
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
grundständig, lang gestielt, nieren­förmig, ledrig, glänzend. Die Blattunterseite ist weiß­filzig.
Rot hoehe
10 - 40 cm
Rot standort
1.000 — 2.700 m; bevorzugt kalk­arme, humose, moorige Böden; Zwergstrauchheiden
Rot stern
Heilpflanze: soll gegen Tuber­kulose helfen. Heilpflanze
Alpen-Mutterwurz

Alpen-Mutterwurz

(Gamskraut, Bärenfenchel, Madaun, Alpenliebstöckl, Mutteli)
Ligusticum mutellina
Rot blume
Doldenblütler (Apiaceae)
Rot zeit
August
Rot blatt
gestielt, zwei — dreifach gefiedert
Rot hoehe
10 - 50 cm
Rot standort
1.100 — 2.500 m; bevorzugt Schnee­tälchen, frische Böden, Almwiesen
Rot stern
Heilpflanze: Wird in der Volksme­dizin bei Verdauungsproblemen sowie bei Nieren­, Blasen­ und Leberleiden und in der Frauenheil­kunde angewendet; Würzpflanze: Riecht im getrockneten Zustand sehr kräftig nach Fenchel oder Liebstöckl; wird auch zum Würzen von Käse verwendet. Aus den Wur­zelextrakten werden viele Kräuter­ liköre hergestellt, z. B. Bärwurz. Es dauert allerdings sieben Jahre, bis die Wurzel geerntet werden kann; Die Mutterwurz ist eine der besten Futterpflanzen. Sie fördert die Milchleistung bei Kühen. Heilpflanze, Würzpflanze
Alpen-Schnittlauch

Alpen-Schnittlauch

Allium schoenoprasum
Rot blume
Liliengewächse (Liliaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
röhrenförmige, hohle, blattlose Stängel
Rot hoehe
10 - 50 cm
Rot standort
Tallagen bis 2.300 m; bevorzugt feuchte, humose Stein-­ und Felsschutthalden, kalkreiche Quellfluren, Sumpfwiesen
Rot stern
Gewürz- und Heilpflanze; Schnittlauch gilt als Vitamin A und Spender. Er wirkt verdauungsför­dernd und blutdrucksenkend. Angeblich hätten die Chinesen Schnittlauch schon vor 3.000 Jahren kultiviert und verwendet. In Europa wird er seit dem frühen Mittelalter kultiviert. Er ist aller­dings nicht so aromatisch wie der wild wachsende. Heilpflanze, Würzpflanze
Alpen-Süßklee

Alpen-Süßklee

Hedysarum hedysaroides
Rot blume
Hülsenfrüchtler (Fabaceae/Leguminosae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
unpaarig gefiedert, 9 — 13 lanzett­liche Teilblättchen
Rot hoehe
10 - 30 cm
Rot standort
1.000 — 2.500 m; bevorzugt kalk­haltige Böden, sonnige Magerrasen- und Felsbänder
Rot stern
Der Alpensüßklee ist eine der wert­vollsten Alpenfutterpflanzen mit hohem Eiweiß­ und Fettgehalt.
Alpen-Thymian

Alpen-Thymian

(Langhaariger Thymian)
Thymus praecox
Rot blume
Lippenblütler (Lamiaceae)
Rot zeit
Juli - September
Rot blatt
eiförmig — spatelförmig, ledrig, bewimpert
Rot hoehe
5 - 10 cm
Rot standort
Tallagen bis 3.000 m; bevorzugt warme, trockene, kalkhaltige Böden; Steinrasen und Felsschutt
Rot stern
Heilpflanze: hilft bei Atemwegs­erkrankungen; wirkt verdauungs­anregend; Gewürzpflanze: Ver­wendung für mediterrane Gerichte; Beim Zerreiben von Blüten und Blättern entsteht der typisch würzige Thymiangeruch. Man vermutet, dass schon die alten Ägypter Thymian zur Konservie­rung der Mumien verwendet haben. Heilpflanze, Würzpflanze
Bergbaldrian

Bergbaldrian

(Augenwurzel, Katzenkraut, Zahnkraut)
Valeriana montana
Rot blume
Baldriangewächse (Valerianaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
gegenständig, sitzend, eiförmig - lanzettlich, ganzrandig
Rot hoehe
20 - 60 cm
Rot standort
600 — 2.000 m; bevorzugt kalk­haltige, erdige Schuttböden, lockere Hochstaudenfluren
Rot stern
Heilpflanze: Bergbaldrian zeigt keine Heilwirkung, im Gegensatz zum echten Baldrian in Tallagen. Baldrian soll Katzen anlocken. Mit einem Baldrianzweig am Gürtel soll auch der "Rattenfänger von Hameln" die Ratten angelockt haben. Heilpflanze
Bewimperte Alpenrose

Bewimperte Alpenrose

Rhododendron hirsutum
Rot blume
Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
immergrün, bewimpert, gestielt, wechselständig, elliptisch — eiför­mig, fein gekerbt - ganzrandig
Rot hoehe
30 - 100 cm; Zwergstrauch
Rot standort
1.500 — 2.600 m; bevorzugt kalkreiche Krummholzgebüsche und Zwergstrauchheiden, auch Kalkschutt, Geröll und steinige Hänge.
Rot stern
geschützt; Die bewimperte Alpen­rose braucht im Winter unbedingt Schneeschutz. Die Blattunterseite ist im Gegensatz zur Rostblätt­rigen Alpenrose grün. Der Blatt­rand ist deutlich "bewimpelt" (borstige Härchen). geschützt
Brandknabenkraut

Brandknabenkraut

Orchis ustulata
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
grundständig, lanzettlich, glatt­ randig, ungefleckt, bläulich­grün
Rot hoehe
10 - 50 cm
Rot standort
Tallagen bis 1.700 m; kalkneutral; bevorzugt magere Almwiesen, trockene Bereiche von Feucht­wiesen
Rot stern
Heilpflanze: Die getrockneten Knollen wurden früher gegen Durchfall verwendet; streng geschützt; stark gefährdet; Charakteristisch sind bei der Blüte die roten Punkte auf der weißen Lippe. Der Name rührt von der dunklen Färbung der oberen Blütenknospen her. Das Brandknabenkraut wurde 2005 zur Orchidee des Jahres gewählt. geschützt, gefährdet, Heilpflanze
Braunrote Stendelwurz

Braunrote Stendelwurz

(Rotbraune Stendelwurz, Braunroter Sitter, Strandvanille, Vanillestendel)
Epipactis atrorubens
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
August
Rot blatt
wechselständig, linear, behaart
Rot hoehe
20 - 60 cm
Rot standort
1.000 — 2.100 m; bevorzugt nähr­stoffarme, kalkreiche, durchlässige Böden; besiedelt als Pionier auch gern Brachland
Rot stern
geschützt; Die Stendelwurz duftet bei warmem Wetter und Sonneneinstrahlung sehr stark nach Vanille oder Nelken. geschützt
Breitblättriges Laserkraut

Breitblättriges Laserkraut

(Bergkümmel)
Laserpitium siler
Rot blume
Doldenblütler (Apiaceae)
Rot zeit
August
Rot blatt
zwei­-vierfach gefiedert; Fieder­blättchen eiförmig — lanzettlich, ganzrandig
Rot hoehe
30 - 100 cm
Rot standort
1.000 — 1.700 m; kalkliebend; bevorzugt sonnige Hänge, Grün­erlengebüsche
Rot stern
Die Früchte riechen ähnlich wie Kümmel oder Fenchel, deshalb wurden sie früher gern als Heil­- oder Gewürzpflanze verwendet.
Deutscher Enzian
blüht

Deutscher Enzian

Gentianella germanica
Rot blume
Enziangewächse (Gentianaceae)
Rot zeit
Juli - September
Rot blatt
grundständig, eiförmig — lanzett­lich, Stängelblätter gegenständig, sitzend, glattrandig
Rot hoehe
10 - 40 cm
Rot standort
1.000 — 2.500 m; bevorzugt lehmi­ge, kalkreiche Böden; Magerrasen
Rot stern
geschützt; Die Blütenkronblätter sind fünfzählig. geschützt
Filziger Alpendost

Filziger Alpendost

(grauer Alpendost)
Adenostyles alliariae
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
Juli - September
Rot blatt
grundständig, im oberen Bereich wechselständig, ungleich groß, doppelt gesägt; Die Blattunterseite ist graufilzig.
Rot hoehe
30 - 80 cm
Rot standort
1.200 — 2.000 m; bevorzugt feuchte, nährstoffreiche Böden; Grünerlen­gebüsche, Hochstaudenfluren
Gefleckte Kuckucksblume

Gefleckte Kuckusblume

(Kuckucks-Knabenkraut)
Dactylorhiza masculata
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
grundständige Rosette, länglich - lanzettlich, gesprenkelt, gefleckt; manchmal auch ungefleckt
Rot hoehe
20 - 50 cm
Rot standort
Tallagen bis 2.000 m; bevorzugt saure Böden; magere, feuchte Wie­sen, aber auch zeitweise feuchte Trockenrasen
Rot stern
Heilpfanze: soll gegen Entkräftung und bei Unterernährung helfen; geschützt; Eine genaue Zuord­nung der Orchideen ist oft sehr schwierig oder gar nicht möglich, da es sehr viele Unterarten gibt, und die Pflanzen oft Merkmale ver­schiedener Arten in sich vereinen. Im Volksglauben konnte man durch Berührung der Wurzel am Mittag des Johannistages kranke Körperteile heilen. geschützt, Heilpflanze
Gold-Pippau

Gold-Pippau

Crepis aurea
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
Juni - September
Rot blatt
grundständig, löwenzahnartig, behaart
Rot hoehe
5 - 30 cm
Rot standort
1.500 — 2.500 m; bevorzugt feuchte, nährstoffreiche, saure, meist kalkfreie Böden
Rot stern
Der Gold­-Pippau kann leicht mit dem Orangeroten Habichtskraut verwechselt werden.
Katzenpfötchen

Katzenpfötchen

(Engelblümchen, Ruhrkraut, Füllhornblümchen)
Antennaria dioica
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
Juni - August
Rot blatt
grundständig, lanzettlich; Die Blattunterseite ist weiß, woll­filzig.
Rot hoehe
5 - 30 cm
Rot standort
1.200 — 3.000 m; bevorzugt kalk­arme Magerrasen; gilt als Mager­keits-­ und Säurezeiger
Rot stern
Heilpflanze: hilft gegen Bronchi­tis, Gallenerkrankungen, Gürtel­rose; geschützt, gefährdet geschützt, gefährdet, Heilpflanze
Kugelorchis

Kugelorchis

(Kugelknabenkraut)
Traunsteinera globosa
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
stängelumfassend, länglich, lanzettlich
Rot hoehe
20 - 40 cm
Rot standort
1.000 — 2.500 m; bevorzugt nährstoffarme, nicht zu trockene Böden; Almweiden, Kalkmager­rasen
Mehlprimel

Mehlprimel

Primula farinosa
Rot blume
Primelgewächse (Primulaceae)
Rot zeit
Juni - Juli
Rot blatt
grundständig, eiförmig — lanzett­lich, knorpelig; mehlig­weißer Belag auf der Blattunterseite
Rot hoehe
5 - 20 cm
Rot standort
Tallagen bis 2.700 m; bevorzugt feuchte, kalkhaltige Böden; Flachmoore
Rot stern
geschützt; Der Name kommt vom mehlig­ weißen Belag auf der Blattunter­seite. geschützt
Orangerotes Habichtskraut

Orangerotes Habichtskraut

Hieracium aurantiacum
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
grundständig, gezähnt; am Blatt­rand wollig behaart
Rot hoehe
20 - 50 cm
Rot standort
1.100 — 2.500 m; bevorzugt leicht saure, nährstoffarme Magerrasen, Zwergstrauchheiden, Weiden
Rot stern
vgl. auch Gold­Pippau dessen Stängel aber meist unver­zweigt ist.
Perücken-Flockenblume

Perücken-Flockenblume

Centauria pseudophrygia
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
August - September
Rot blatt
wechselständig, ungeteilt, länglich, ganzrandig
Rot hoehe
20 - 60 cm
Rot standort
Tallagen bis 2.000 m; bevorzugt feuchte, nährstoffreiche, kalkarme Böden; Bergwiesen, Waldränder
Rot stern
Der botanische Name geht auf den Zentauren Chiron zurück, der mit einer Flockenblume die Ferse des Achilles geheilt haben soll. Das wuschliche Aussehen der Blüten­köpfe erinnert an eine Perücke. Da es ca. 500 Unterarten gibt, ist die Flockenblume nur schwer genau zu bestimmen.
Purpurenzian

Purpurenzian

Gentiana purpurea
Rot blume
Enziangewächse (Gentianaceae)
Rot zeit
Juli - September
Rot blatt
kreuzgegenständig, eiförmig - lanzettlich, glattrandig
Rot hoehe
20 - 60 cm
Rot standort
1.500 — 2.500 m; bevorzugt kalkar­me Böden; Almweiden, Magerrasen, Zwergstrauchheiden
Rot stern
geschützt; Ähnlichkeit besteht mit dem Ungarischen und dem Punktierten Enzian. Die Wurzel wird wie beim Gelben Enzian zum Schnapsbrennen verwendet. geschützt
Quirlblättriges Läusekraut

Quirlblättriges Läusekraut

Pedicularis verticillata
Rot blume
Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
Quirle am Stängel, behaart, fiederteilig, gezähnt
Rot hoehe
10 - 20 cm
Rot standort
1.000 — 2.700 m; bevorzugt Quell­flure und kalkhaltige Böden
Rot stern
Es gibt in den Alpen eine Artenfülle von Läusekräutern, deshalb ist eine genaue Bestimmung oft schwierig.
Rostblättrige Alpenrose

Rostblättrige Alpenrose

(Bergrose, Bergnägeli)
Rhododendron ferrugineum
Rot blume
Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
immergrün, wechselständig, ledrig, lanzettlich, feingezähnt
Rot hoehe
20 - 10 cm; Zwergstrauch
Rot standort
1.500 — 3.000 m; bevorzugt kalkarme, humusreiche Böden; Zwergstrauchheiden
Rot stern
geschützt; Bei älteren Blättern ist die Unterseite mit rostbraunen Drüsenschuppen bedeckt. geschützt
Schneeheide

Schneeheide

(Alpenheidekraut, Winterheide)
Erica herbaceae
Rot blume
Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Rot zeit
Juni
Rot blatt
verholzende Pflanze, wechsel­ständig, spiralig, ledrig, glatt oder gezähnt; Blattstiele fehlen meist
Rot hoehe
15 - 30 cm
Rot standort
Tallagen bis 1.800 m; bevorzugt, mäßig trockene, humose Böden; Felsschutt, Latschengebüsche, Zwergstrauchheiden
Rot stern
Heilpflanze: hilft bei Erkrankun­gen der Harnwege und bei Rheuma; Schneeheide ist auch häufig als Zierpflanze in Gärten und auf Friedhöfen anzutreffen. Heilpflanze
Schwarzes Kohlröschen

Schwarzes Kohlröschen

(Brändele, Braunelle, Vanilleblümeli)
Nigritella nigra
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
Juli - August
Rot blatt
grasartig, lanzettlich, sitzend
Rot hoehe
5 - 20 cm
Rot standort
1.400 — 2.400 m; bevorzugt sonnige Bergwiesen, bewachsene Grate
Rot stern
geschützt, selten; Die Blüte duftet angenehm nach Vanille bzw. Schokolade. geschützt, selten
Stängelloses Leimkraut

Stängelloses Leimkraut

(Polsternelke)
Silene acaulis
Rot blume
Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Rot zeit
August - September
Rot blatt
ledrig, am Rand bewimpert; Trieb­spitzen sind nur an der Oberfläche grün, im Inneren abgestorben; bilden Eigenhumus
Rot hoehe
1 - 3 cm
Rot standort
1.500 — 2.700 m; bevorzugt kalk­steinige Weiden, Felsschutt; als Pionierpflanze in Felsspalten
Rot stern
geschützt; Dringt mit einer bis zu 130 cm langen Wurzel tief ins Gestein ein; Polster kann bis zu 2 m breit und 100 Jahre alt werden. Es erzeugt ein eigenes Mikroklima und ist gut an ex­treme Verhältnisse angepasst. geschützt
Steinröschen

Steinröschen

(Almrausch, Rosmarin-Seidelbast, Duftseidelbast)
Daphne striata
Rot blume
Seidelbastgewächse (Thymelaeaceae)
Rot zeit
Juli
Rot blatt
immergrün, wechselständig, an Zweigenden schopfig, ledrig, läng­lich; Oberseite grün, Unterseite bläulich
Rot hoehe
5 - 30 cm; Zwergstrauch
Rot standort
1.000 — 2.500 m; bevorzugt magere, feuchte, sonnige und kalkhaltige Trockenrasen und Felsflure
Rot stern
geschützt; stark giftig; Die Blüten duften stark nach Nel­ken. Das Steinröschen ähnelt einer kleinen Alpenrose. giftig, geschützt
Türkenbund-Lilie

Türkenbund-Lilie

(Goldapfel, Goldknopf)
Lilium martagon
Rot blume
Liliengewächse (Liliaceae)
Rot zeit
August
Rot blatt
wechselständig, bilden Schein­quirle, lanzettlich, ganzrandig
Rot hoehe
30 - 100 cm
Rot standort
800 — 2.200 m; bevorzugt frische, nähstoffreiche Lehmböden; Hoch­staudenfluren, Grünerlengebüsche
Rot stern
geschützt, selten; Die Blüte gleicht einem Turban. geschützt, selten
Wohlriechende Händelwurz

Wohlriechende Händelwurz

Gymnademia odoratissima
Rot blume
Orchideengewächse (Orchidaceae)
Rot zeit
Juni - August
Rot blatt
grundständig, lanzettlich, unbe­fleckt, ganzrandig
Rot hoehe
20 - 50 cm
Rot standort
Tallagen - 2.000 m; bevorzugt, nährstoffreiche, kalkarme Böden; Magerrasen, Flachmoore, lichte Wälder
Rot stern
geschützt; Die Pflanze duftet sehr intensiv nach Vanille. Daher schreibt man ihr auch eine vita­lisierende und aphrodisierende Wirkung zu. Die Blütenfarbe kann von weiß bis Purpur variieren. geschützt
Wollige Kratzdistel

Wollige Kratzdistel

(Wollkopf Kratdistel)
Cirsium eriophorum
Rot blume
Korbblütlergewächse (Asteraceae)
Rot zeit
August - September
Rot blatt
stark dornig, fiederschnittig, nach unten eingerollt; Die Blattunter­ seite ist weiß­filzig.
Rot hoehe
50 - 150 cm
Rot standort
Tallage bis 2.100 m; bevorzugt warme, nährstoffreiche Böden; Lägerfluren, Magerweiden, Wegränder
Rot stern
geschützt; Den Namen verdankt sie ihrem wollig­behaarten Stängel und der spinnwebartigen wolligen Hülle der Blütenköpfe. geschützt

Unternavigation