×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn ist mit der Sektion I und II bis zur Station Höfatsblick im täglichen Sommerbetrieb. Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die ... mehr
Anlagen2
Wege17.1km
Temperatur8,0°C
Stand: 22.09.2016 09:42:06

Fellhorn / Kanzelwand

Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Die Alpe Schlappold und die Alpe Bierenwang sind geöffnet. Der Wasser-Erlebnisweg Burmiwasser an der Kanze... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur10,5°C
Stand: 22.09.2016 09:42:03

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform. Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur11,3°C
Stand: 22.09.2016 09:42:09

Ifen

Die Ifenbahn ist in Betrieb. Die Forststraße von der Ifenhütte zur Talstation, der neue naturnahe Wanderweg (nicht Kinderwagen tauglich) und der Panoramaweg sind mit f... mehr
Anlagen1
Wege4.65km
Temperatur14,6°C
Stand: 22.09.2016 09:42:02

Söllereck

Die panoramareichen Wege sind mit festem Schuhwerk gut begehbar. Der Allgäu Coaster, der Kletterwald, das Berghaus Schönblick sowie die Alpe Schrattenwang und die Söl... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur9,2°C
Stand: 22.09.2016 09:42:08
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Kinder fahren frei!

in Begleitung der Eltern an Fellhorn/Kanzelwand, Söllereck, Walmendingerhorn & Ifen

Bergsportbericht

Webcams

Stefan Durst

Stefan Durst
Stefan Durst

Heii,

ich heiße Stefan Durst bin 21 und komme aus dem wunderschönen Allgäu. Da die Berge also direkt vor der Haustüre liegen ist klar das Ski fahren auch ein großer Teil meines Lebens ist. Es gibt einfach nichts Besseres als früh aufzustehen, Richtung Berg zu düsen und auf dem Gipfel, bei „Bluebird“, die ersten Sonnenstrahlen richtig zu genießen. Das ist auch der Grund warum ich jede Wintersaison ca. 25-30 Tage in den Bergen verbringe. Während des Sommers vertreib ich mir dann schließlich mit anderen Hobbys wie Slacklinen, Parkour und Bogenschießen die Zeit bis zur nächsten Skisaison. Beim Slacklinen bzw. Tricklinen hab ich es sogar geschafft in die „Profi-Liga“ aufzusteigen wo ich mittlerweile von Marken wie Gibbon Slacklines, Five Ten und Gomo Energy Drinks gesponsort werde.
Ich möchte mich hiermit auch nochmal herzlichst bei allen Leuten bedanken, die so fleißig für mich gevotet und mir somit die Teilnahme an der Bergscout Challenge ermöglicht haben. Ich freu mich wirklich riesig darüber eine Saison lang den Titel „Bergscout“ zu tragen und viele schöne Tage auf dem Berg verbringen zu dürfen.
Natürlich wird es auch von mir massenweise Blogbeiträge hageln, denn schöne Momente, spezial Tipps, ein bomben Wetter und die neuesten Infos sollte man nicht einfach für sich behalten sondern mit dem Rest der Ski- und Snowboard-Verrückten teilen. Wenn ihr also Tipps braucht oder irgendetwas über die „Das-Höchste“-Skigebiete wissen wollt dann schickt mir eure Frage einfach als Blogbeitrag unter [ www.bergscout.com -->Stefan Durst auswählen nicht vergessen ;-) ] und ich werde euch die Antwort liefern.


Ihr dürft dort natürlich auch gerne jederzeit selbst Blogbeiträge verfassen und eure Erfahrungen und Eindrücke, in den „Das-Höchste“ Skigebieten, mit mir teilen. Je mehr desto besser--> denn auch ihr könnt damit tolle Preise gewinnen. Das-Höchste verlost unter der Rubrik „Hilf Deinem Bergscout“ tolle Preise unter allen die selbst einen Blogbeitrag verfassen.
Ich setz natürlich wie immer noch einen oben drauf und werde am Ende der BlogChallenge dem oder der mit den meisten Blogbeiträgen auf meiner Blogseite ein brandneues Gibbon Slacklines X13 Set vermachen.


!!!Bloggen lohnt sich also ;-) !!!

Hotel Filser
Hotel Filser
Hotel Filser
Hotel Filser

Partnerhotel: Hotel Filser in Oberstdorf

Das familiär geführte 4 Sterne Tophotel Filser besticht durch seinen schönen Panoramablick auf die Alpen und durch seine zentrale, aber ruhige Lage. Damit bietet es den idealen Aufenthaltsort, um einen entspannten Urlaub in Oberstdorf und in den Bergen zu verbringen.

Das Hotel ist nur wenige Gehminuten vom beschaulichen Ortzentrum gelegen. Die Nebelhornbahn, sowie der Bahnhof ist ebenfalls nur 1 km entfernt.

Die Hotelanlage besteht aus dem Haupthaus mit unseren komfortablen Gästezimmern, dem Landhaus (verbunden durch einen unterirdischen Gang) und den Ferienhäusern mit geräumigen Appartements, "Villa Filser", "Haus Höfats" und "Haus Trettach" mit großen parkähnlichen Gärten zum flanieren und Sonnen.

Weiterhin bieten wir ein schönes Hallenbad im mediterranem Flair, Saunen und ein Wellness Center mit Fitness-Raum, wo Sie sich nach einem langen Wandertag wunderbar erholen können. Oder Sie genießen einfach unsere exzellente Küche, eine Erfrischung in der Hotelbar, oder die frische Luft auf unsere Panorama Terrasse.


Weitere Informationen:
www.filserhotel.de

Blogbeiträge-
Challenge

 
Wertung
4/20
Punkte Blogbeiträge
190

Cooking-
Challenge

 
Wertung
7/10

Rucksack-
Challenge

 
Wertung
7/10

Foto-
Challenge

 
Wertung
9/10

Geo-
Challenge

 
Wertung
6/10

K2-Video-
Challenge

 
Wertung
7/10

NTC-Park-
Challenge

 
Wertung
6/10

Meine Unterstützer-Preise

je 40 Unterstützer-Punkte wird ein Preis vergeben


Ski oder Snowboards von K2
Aktueller Preis

Hotel-übernachtungen in den Partnerhotels der Challenger
Rucksäcke von Evoc
Dinner&Casino:
4 Gang Menü und Jetons im Casino Riezlern
400-Gipfel-Brunch am Nebelhorn
Tagesskipässe

Gewidmete Beiträge

Portrait Stefan Durst
2 Punkte
am 15.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Startschuss für die Bergscout Challenge

Hallo alle zusammen :-)
Wie manche von euch vielleicht ja schon wissen ist gestern der Startschuss für die DAS HÖCHSTE - Bergscout Challenge gefallen. Angefangen hat alles mit dem offiziellen Bergscout Camp in dem alle 10 Bergscouts das erste Mal aufeinander getroffen sind und eine Nacht, zusammen mit den Sponsoren und Bergscout(Das-Höchste) verantwortlichen, in der Fellhornbahn Mittelstation verbracht haben.

Davon möchte ich jetzt allerdings noch nicht zu viel erzählen, da ich von diesem Erlebnis die nächsten Tage noch ausführlich berichten werde. Das hier ist mein allererster Blogbeitrag und ich möchte ihn gerne mit einem riesen "DANKESCHÖN" allen Personen widmen die im Bergscout Voting so fleißig für mich abgestimmt haben!!! Allein euch ist es zu verdanken, dass ich nun an der Bergscout Challenge teilnehmen darf und mir dadurch eine sehr tolle und spannende Saison bevor steht. Ganz besonders einem möchte ich mit diesem Beitrag sehr danken, denn obwohl er nichts davon versteht was auf der Das-Höchste Homepage steht hat er mich trotzdem sehr geholfen und mich bei allen seinen Freunden supportet. Die Rede ist von meinem guten Freund Joao Lagos aus Portugal. Danke nochmal! :-)

Portrait Stefan Durst
1 Punkt
am 15.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Blogt selbst und gewinnt tolle Preise!

Warum sollte man hier wertvolle Zeit investieren um einen eigenen Blogbeitrag zu verfassen?

Ganz einfach! Ihr habt die Chance super Preise zu gewinnen...

...und das Beste daran ist, ihr müsst weder Freundeslisten noch sonstige private Daten dafür hergeben.

Interessiert? Na, dann schreib mir doch einfach einen eigenen Beitrag in meinen Blog und schon bist du bei der Auslosung dabei.

Insgesamt gibt es in meinem Blog 6 Runden = 6 Verlosungen = 6 Top-Preise ;-)

Nach jeder Runde bzw. Verlosung werden die Karten schließlich neu gemischt und ihr könnt euch erneut, über einen Blogbeitrag, in die Verlosung des nächsten Preises einschreiben.

Preise
- Runde 1: K2 Ski/Snowboard deiner Wahl
- Runde 2: Hotelübernachtungen in meinem Partnerhotel-->Hotel Filser in Oberstdorf
- Runde 3: Rucksack von EVOC
- Runde 4: Dinner&Casino--> 4 Gang Menü und Jetons zum Spielen im Casino Riezlern
- Runde 5: 400-Gipfel-Brunch am Nebelhorn
- Runde 6: Tagesskipässe

Ich würde mich aufjedenfall sehr freuen wenn ihr meinen Blog mit interessanten Themen füllen würdet :-)

Portrait Stefan Durst
4 Punkte
am 18.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Wie schreibe ich einen Blogbeitrag?

Ich freu mich sehr das die Resonanz auf meinen vorherigen Blogbeitrag "Blogt selbst und gewinnt tolle Preise" so groß ist und mich schon einige über Facebook angeschrieben haben. Es kam oft die Frage: "Was muss ich denn genau machen um die Preise zu gewinnen bzw. was soll ich da denn hinschreiben?" und um genau diese Frage zu beantworten werde ich euch in diesem Blogbeitrag einen kleinen Überblick darüber geben wie das Ganze funktioniert und worüber ihr in euren Blogs berichten könnt.

1. Worüber könnt ihr schreiben?
Na, ganz einfach. Wenn ihr in einem Das-Höchste Skigebiet unterwegs seit und etwas interessantes seht bei dem ihr sofort an "Könnten das die anderen doch nur sehen" denkt, dann habt ihr das Thema für euren nächsten Beitrag gefunden.
Darum teilt es mir und den anderen mit egal ob als Foto, Video oder einfach in dem ihr uns davon erzählt.

2. Wie schreibe ich denn einen Blogbeitrag?
Dazu schaut ihr euch am Besten die Videoanleitung an, die ich für euch erstellt habe.

Ich freu mich auf eure Beiträge =)
euer Bergscout Stefan

Portrait Stefan Durst
1 Punkt
am 18.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Winterspaß mit dem Schnee-Express Allgäu

Die wichtigste Regel!
Beim Haus bauen fängt man nicht mit dem Dach an, deshalb sollten auch wir uns vorab mit der Thematik "Wie komme ich denn eigentlich in die Bergen?" befassen, bevor wir letztendlich mit dem Ski und Snowboarden loslegen.

Es gibt ja sehr viele Leute die Aufgrund von Schule, Studium oder einfach wegen des Alters noch kein eigenes Auto besitzen und dadurch sehr eingeschränkt sind in ihrer Mobilität.

Doch das alles hat jetzt ein Ende, denn auch für euch gibt es jetzt eine super Möglichkeit stressfrei und ohne Abenteuerreise in die Skigebiete zu kommen.

Der "SCHNEE-EXPRESS-ALLGÄU", eine Cooperation der Deutschen Bahn mit Das-Höchste, bietet euch nun die Möglichkeit schon ab 52€ in eure Skigebiete(Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Walmendingerhorn, Ifen, Söllereck) zu reisen. Das Beste daran ihr kommt nicht nur mit der Bahn Hin und Zurück, sondern auch die Nutzung der Stuttgarter S-Bahnen, der Bustransfer zu den Skigebieten und der 1-Tagesskipass sind in diesem Preis inklusive.

Alle weiteren Infos zu diesem Angebot und näheres zu den Schüler, Auszubildenden und Studenten Rabatten findet ihr hier

Bei weiteren Fragen könnt ihr mir auch gerne eine Email an Bergscout@gmx.de schreiben.

Grüße
euer Bergscout Stefan Durst

Portrait Stefan Durst
2 Punkte
am 19.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Bergscout Camp Tag 2

Am Sonntag war das aufwachen eher hart, aber das war ja wie erwartet, denn es hieß ja schon vorab dass rustikal übernachtet wird. Außerdem wurden wir schon relativ früh mit den Handymelodien beglückt, welches wieder und wieder loslegte. Alles aber gar kein Problem wenn man vor so einem Panorama aufwacht.

So ab 7: 30 waren dann schließlich auch die längsten Schläfer wach, denn ab 8Uhr musste der komplette Schlafsaal aka. Restaurant 2. Stock geräumt sein, damit die Restaurantkräfte vor dem großen Ansturm der Tagesgäste noch einmal alles durchsaugen konnten. Um 9:30 hieß es da dann wieder „allerlei Leckereien“ vom Gastronomieleiter Armin, der uns ein Frühstück aufgeboten hat bei dem absolut nichts gefehlt hat. Von Rührei mit gebratenem Speck bis hin zum Käse und Wurstaufschnitt war alles da. Sogar frische Säfte, Weißwürste und Fisch wurde uns angeboten. Nach so einem Frühstück ließ sich auf jeden Fall richtig gut in den Tag starten.

Als alle kräftig gestärkt waren, wurden auch gleich die neuen Ski und Snowboards angezogen um sie ordentlich bei der 1. Talabfahrt auf Herz und Nieren zu testen. Stiftung Bergscout sagt EINWANDFREI und 10 von 10 Bergscouts würden K2 weiterempfehlen.
Wieder auf der Mittelstation angekommen hießt es erst einmal Rucksack auf, Ski in Pose und ab zum Fotoshooting. Nachdem ein paar gute Schnappschüsse dabei waren, ging es noch einmal die Talabfahrt hinunter, wobei wir nach der Hälfte einen Zwischenstopp einlegten für eine kurze LVS-Schulung. Zur Erklärung LVS sind Sender und Empfänger, welche zur Bergung von Lawinenverschütteten dient. Mit diesen Geräten kann man andere LVS-Geräte welche bei einer Lawine unter dem Schnee liegen, voraus gesetzt der Verschüttete hat ein solches Gerät, orten und somit die Position der verschütteten Person ausfindig machen. Wie man genau eine solche Ortung durchführt und wie man den Verschütteten anschließend mit einer Sonde und der Schaufel aus dem Schnee befreit wurde uns hier in der Kurzfassung gezeigt und erklärt. Nach diesem LVS-Kurs sind wir schließlich weiter zur Talstation gefahren, wo wir dann noch das Gepäck aus der Materialbahn geholt haben und es für uns noch einen offiziellen Abschluss vom Das-Höchste Team und den Sponsoren gab.

Allerdings war das nicht das Ende des Tages, denn es war ja gerade einmal Mittag. Deshalb haben wir uns noch zu einer Bergscout Gruppe zusammengeschlossen und haben den Rest des Nachmittags mit viel Spaß unsere Bahnen über die Pisten gezogen und das „All-Inclusive“-Bändchen ausgiebig genutzt.
Das Bergscout Camp war auf jeden Fall eine super Wochenende mit sehr viel Spaß. Allein die Erfahrung gemacht zu haben einmal auf der Mittelstation zu übernachten. Ich mein wie viele Leute hatten dazu schon die Chance. Ich tippe mal auf sehr wenige, da die Sicherheitsauflagen sehr streng sind und für uns extra eine Ausnahme gemacht wurde. Ein RIESEN DANKESCHÖN auf jeden Fall dafür an das Das-Höchste Team (Jennifer, Jörn, Armin).
Ich freu mich schon richtig auf das nächste Treffen mit den anderen Bergscouts, denn es ist ein super lustiger Haufen.
Wie es aussieht gibt es nächstes Wochenende gleich das erste inoffizielle Treffen der Bergscouts am Fellhorn.
Wird eine super Saison =)

Viele Grüße

Portrait Stefan Durst
3 Punkte
am 19.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

SAFETY FIRST!

Artikel Bergwacht
Artikel Bergwacht Seite 2

"SAFETY FIRST" ein Thema das man nie oft genug ansprechen kann. Ich hab vor 2 Tagen diesen Zeitungsartikel(Bild: Quelle/ Allgäuer Zeitung vom 17.12.2013) gefunden und muss den mit euch einfach teilen. Meiner Meinung nach spricht er die wichtigsten Punkte super an und zeigt ein paar Gefahren auf die heutzutage auf den Pisten leider alltäglich sind. Ebenso wird genauestens gezeigt wie man sich im Notfall richtig verhält und welche Hilfsmöglichkeiten(Bergwacht,etc..) es alles gibt. Natürlich steht in dem Artikel nicht alles drin, aber die Verfasser hatten eben nur eine Seite zur verfügung. Zumindest werden die wichtigsten Punkte erklärt und ich finde das sollte sich jeder mindestens einmal durchlesen, bevor er sich auf die Piste begibt.

DAUMEN HOCH für diesen super Artikel.

PS: Ich hoffe man kann es auf dem Bild lesen, ansonsten bitte einfach per Email unter Bergscout@gmx.de melden und ich schicke euch das Original Foto zu.

Gruß
euer Bergscout Stefan =)

Portrait Stefan Durst
3 Punkte
am 19.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Bergscout Camp Tag 1

Bergscout Camp Tag 1:
Am Wochenende war es endlich so weit, das langersehnte Bergscout Camp und zugleich der offizielle Startschuss der Bergscout Challenge 2013/2014.
Obwohl wir uns am Samstag eigentlich erst um 12Uhr an der Talstation des Fellhorns treffen wollten, war ich allerdings schon ab 9Uhr am Fellhorn um noch ein paar letzte Runden mit meinen treuen, 4 Jahre alten Twin Tips zu drehen. Es waren schließlich meine ersten Trickski und haben mir die ganzen Jahre wirklich gute Dienste geleistet. Deshalb wollte ich sie noch einmal richtig ausfahren bevor es am Abend dann meine neuen Bergscout Ski gibt. Gut, genug von Ski geredet, vorerst zumindest ;-)

Um 12 Uhr war es dann schließlich so weit, das erste Aufeinandertreffen der 10 Bergscouts 2013/2014 und ich muss sagen ich war wirklich ernsthaft überrascht. Alle waren wirklich von Anfang an richtig cool drauf und es war sofort klar, dass es ein lustiger Haufen wird-->wie sich am Abend auch bestätigt hat ;-)
Natürlich gingen sofort die Diskussionen über das Bergscout-Voting und die Cooking Challenge los …wer,was,wie… gemacht hat. Gleichzeitig haben wir uns mit unserer Gesprächsrunde so „gut“ vor den Kassen positioniert, dass wir den Verkäuferinnen etwas Freiräume verschafft haben. Nach ein paar Minuten war die Gruppe dann schließlich vollständig und auch die Das-Höchste Mitarbeiter der Marketingabteilung bestehend aus Jennifer Tautz und Jörn Homburg, sowie die Vertreter der Sponsoren Konstantin(K2) und Jessica(EVOC) sind nacheinander eingetroffen.
Kurz noch das Gepäck zum Transport mit der Materialbahn verstaut und schon ging es mit dem Lift zur Mittelstation, unserem neuen Zuhause für die beiden Tage.
Oben angekommen ging auch schon die erste Challenge(Cooking Challenge) los, denn jeder Scout bekam nacheinander 15 Minuten mit den 2 Gastronomieleitern von Das-Höchste, um sein Gericht noch einmal durchzusprechen und ihm den gewissen Feinschliff zu verleihen. Leider war mein Gericht(Hackfleisch/Gemüserolle mit Kräutersoße) in Großküchen nicht realisierbar und ich musste mir etwas Neues überlegen. So konnten wir diesem Gericht leider keinen Feinschliff verpassen, aber ich bekam trotzdem sehr gute Tipps auf denen sich etwas aufbauen ließ.
Nachdem um 15:30 nun alle Scouts mit ihren Einzelgesprächen fertig waren, gab es noch einen gemeinsamen Abstecher zur Gipfelstation, wo wir erstmal mit einem Glas Aperol begrüßt worden sind. In der Bergschau(Ein Raum, mit Wänden aus Glas und einer Ansicht aller Berge in einer Art Timeline dargestellt, von dem aus man alle umliegenden Berge begutachten kann) fand so der offizielle Empfang statt und wir wurden über ein paar Sachen unserer Bergscout Zeit aufgeklärt. Anschließend ging es schnell zurück zur Mittelstation, denn schließlich war es Zeit für die „Bescherung“ und keiner von den Bergscouts konnte es noch abwarten.
Wie an Weihnachten kamen wir also in unser „Schulungs-Zimmer“ und da lagen wie in einem Stuhlkreis angeordnet unsere schönen Skianzüge, Rucksäcke und alles was das Herz begehrt. Doch das Herzstück stand an der Wand rechts von den Stühlen……… unsere K2 Ski und Snowboard! =)
Wir durften also erstmal, wie das bei einer Bescherung so üblich ist, alles auspacken und anprobieren. Im Anschluss daran wurden wir erstmal alle im Restaurant der Mittelstation mit Getränken ausgestattet, denn so viel Vorfreude macht eben „durstig“ ;-), und bekamen von Jennifer &Jörn einen Überblick über alle 7 Challenges. Danach wurden wir ein bisschen in unsere „Aufgaben und Vorbildfunktion“ geschult und uns wurde erklärt was es heißt ein Bergscout zu sein. Zum Schluss hielten noch Konstantin(K2) und Jessica(EVOC) jeweils einen kurzen Vortrag in dem uns die Ausrüstung ausgiebig erklärt wurde und was hinter den Marken K2 und EVOC steckt.
Das war somit auch das Ende des „Arbeitstages“ und als Belohnung wurden wir vom Gastronomieleiter Armin im Kaminzimmer(sozusagen unser Wohnzimmer während des Camps) mit einem richtig leckeren Abendessen belohnt. Den Rest des Abends hatten wir in einer geselligen Runde die Gelegenheit uns alle besser kennenzulernen und mit Freigetränken hat das natürlich auch ein Weilchen gedauert.
So nach und nach wurden wir letztendlich immer weniger und so ging auch ich irgendwann mit meinem Schlafsack und meiner Isomatte in den 2. Stock um ein bisschen zu Schlafen.

Wie das Ganze aussah könnt ihr euch in den Bildern anschauen.
Das war es von meiner Seiter vorerst einmal mit dem 1. Tag des Bergscout Camps und der 2. Teil folgt dann heute Abend.

Mit besten Grüßen
Euer Bergscout Stefan Durst

Portrait Stefan Durst
3 Punkte
am 19.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

FREE STUFF

Hey Leute,

es gibt mal wieder etwas umsonst!
Ab nächstem Wochenende werde ich regelmäßig Brillenputztücher von Das-Höchste in den Skigebieten verteilen. Zur Orientierung findet ihr auf der Rückseite sogar einen Lageplan der Liftanlagen.
Die nächsten Zeit werde ich wohl erstmal imFellhorn/Kanzelwandgebiet unterwegs sein.
Sollte ich euch keins in die Hand drücken, weil ich gerade auf der Piste unterwegs bin oder sonstiges, dann sprecht mich doch einfach an und schon seid ihr stolzer Besitzer eines Das-Höchste Brillenputztuchs "Limitierte Edition".

PS: Eignet sich für Kameras besonders gut ;-)

Solltet ihr Fragen dazu haben dann könnt ihr mich wie immer per Email unter:
Bergscout@gmx.de
erreichen.

Viele Grüße
Euer Bergscout Stefan Durst

Portrait Stefan Durst
2 Punkte
am 20.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Go Shred

Im Blogbeitrag "Allgäuer-Schnee-Express" hab ich euch ja schon eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man in sein Skigebiet kommt ohne eigenes Auto. Hier gibt es noch eine Alternative für alle Wintersportbegeisterten und zwar das Mitfahrerportal www.Go-shred.com. Meiner Meinung nach ist es eine wirklich super Idee und das Portal funktioniert einwandfrei. Leider wird es noch nicht so sehr genutzt was wirklich schade ist. Darum mein Appell an euch, auch wenn ihr mit eurer Familie zum Ski fahren geht und nur einen Platz frei habt so tragt es doch in das GoShred Portal ein. Ihr könnt euch ein bisschen Geld für Benzinkosten dazu verdienen und macht gleichzeitig jemanden sehr glücklich, da er so die Chance hat einen Tag auf dem Berg zu verbringen.

Auch wenn ihr die Möglichkeit habt selbst in ein Skigebiet zu fahren, so schaut der Umwelt zu Liebe doch vorher bitte in GoShred ob ihr nicht wo anderst mitfahren könnt. Besser ihr bildet Gruppen(Fahrgemeinschaften) als wenn jeder einzeln mit seinem eigenen Auto fährt.

Wenn ihr Fragen zu diesem Thema habt könnt ihr mir diese wie immer ganz einfach per Email an:
Bergscout@gmx.de
schicken.

Viele Grüße
euer Bergscout Stefan

Portrait Stefan Durst
2 Punkte
am 20.12.2013 von Stefan Durst für Stefan Durst

Schöffel Bergscout Jacke

Um uns vor kälte zu schützen und uns gleichzeitig für euch sichtbar zu machen haben wir eine Jacke von Schöffel Typ Venturi Travis "Bergscout Edition".

Material:

Außenjacke
Oberstoff: Venturi 2-Lagen Laminat aus 100% Polyester / 100% Polyurethan
Futter: 100 % Polyester

Innenjacke
100 % Polyester
Innenjacken Wattierung:
Ventloft aus: 100 % Polyester (80 g/m²)

Gewicht Basisgröße: 1.300 g

Venturi ist eine leistungsfähige Laminatschicht von Schöffel entwickelt und deshalb auch exklusiv. Durch diese Membrane wird die Jacke höchsten Ansprüchen genügend und natürlich ist sie durch die versiegelten Nähte zu 100% winddicht, wasserdicht und trotzdem Atmungsaktiv. Warum ist sie trotzdem Atmungsaktiv? Ganz einfach die Struktur von Venturi weist feine und grobe Molekülbindungen auf. Durch die groben Molekülstrukturen und die hydrophilen(wasserfreundlichen) Fasern kann der Wasserdampf nach außen entweichen, während die Außen liegenden hydrophoben Fasern ein eindringen von Wasser verhindern. So schafft es Schöffel eine Wassersäule von 10 000mm aufzubauen. Ebenso sorgt die Venturi Membrane für einen hervoragenden Griff, der für ein angenehm weiches Tragegefühl sorgt.

Die Schöffel ist außerdem mit einer abnehmbaren Kaputze, 2 RV-Außentaschen und einigen Sicherheitsinnentaschen für Handys, Geldbeutel, Schlüssel und Skibrillen ausgestattet. Außerdem befindet sich an der Innenseite unten ein Schneestopper, der bei einem Sturz das eindrigen von Schnee in die Jacke verhindert. Für die Bequemlichkeit ist die Innenseite der Jacke mit einem weichen Moltonfutter ausgestopft. Ist einem einmal zu heiß, gibt es an den Seiten der Jacke noch 2 Belüftungsöffnungen, die für eine gute extra Belüftung sorgen.

Da es sich bei unseren Jacken um eine Sonderedition handelt, befindet sich auf der Rückseite der Jacke ein großes Bergscout 2013/2014 Logo, damit ihr uns auf der Piste schon von weitem erkennt.
Außerdem ist auf dem rechten Arm das Logo meines Partnerhotels "Hotel Filser" www.Filserhotel.de und auf der Kaputze das "Das-Höchste" Logo eingestickt.

Wie immer könnt ihr mir bei Fragen gerne per Email an Bergscout@gmx.de schreiben.

Weitere Blogeinträge zu meiner neuen Bergscout Ausrüstung werden natürlich noch folgen.

Viele Grüße
euer Bergscout Stefan

weitere Beiträge werden geladen