×

Nebelhorn

Die Nebelhornbahn startet am 10. Dezember mit der Sektion I und II in die Wintersaison 2016/17. Für Skifahrer sind die Koblatba...
mehr
Anlagen geöffnet0
Pisten0km
Temperatur-0,7°C
Piste40cm
Gelände30cm
Letzter Schneefall: am 28.11.2016
Stand: 06.12.2016 22:47:19

Fellhorn / Kanzelwand

Die Fellhornbahn und die Kanzelwandbahn starten am 10. Dezember in die Wintersaison 2016/17. Es werden an der Kanzelwand die Zw...
mehr
Fellhorn
0 Anl.
0 km
1.9 °C
Kanzelwand
0 Anl.
0 km
1.4 °C
Piste20cm
Gelände15cm
Letzter Schneefall: am 28.11.2016
Stand: 06.12.2016 22:47:19

Walmendingerhorn / Ifen / Heuberg

Das Skigebiet Walmendingerhorn/Ifen/Heuberg startet voraussichtlich am 17. Dezember in den Skibetrieb. Wir freuen uns schon auf...
mehr
Anlagen geöffnet0
Pisten0km
Temperatur1,5°C
Piste35cm
Gelände25cm
Letzter Schneefall: am
Stand: 06.12.2016 22:47:19

Söllereckbahn

Der Familienberg Söllereck bedankt sich für die Besuche in der Sommersaison und ist jetzt zur Durchführung der Revisionsarbeite...
mehr
Anlagen geöffnet0
Pisten0km
Temperatur-0,7°C
Piste0cm
Gelände0cm
Letzter Schneefall: am 28.11.2016
Stand: 06.12.2016 22:47:19
Logo-neu-1
Gb
Menu

Söllereck 25km

Familien-Skivergnügen auf 12 einfachen bis mittelschweren Pistenkilometern. Das „Sölli-Kinderland“ nahe der Talstation ist der ideale Ort für die Kleinsten, um das Skifahren spielend zu erlernen. Nahe der Talstation befindet sich der Einstieg in den SöllereckRodel: dieser Alpine Coaster verspricht auch im Winter rasante Abfahrten für Groß und Klein. Zahlreiche Winterwanderwege runden das Angebot des Familienberges ab.

Fellhorn / Kanzelwand 24km

Schnee ohne Grenzen: Frau Holle und eine der modernsten Beschneiungsanlagen der Alpen sorgen den ganzen Winter über für durchgehend weiße Pisten. Leistungsstark: 36 abwechslungsreiche, bestens präparierte Pistenkilometer, beschneite Talabfahrten, Buckelpisten, schnelle und bequeme Bergbahnen und Lifte.

Nebelhorn 13km

Hier kann man 400 Gipfel überblicken - mit besten Aussichten auch in punkto Schneesicherheit. Komplett beschneite Talabfahrt und Naturrodelbahn, geräumte Winterwanderwege. Sicherer und ungetrübter Winterspaß bis Anfang Mai auf 13 Pistenkilometern inkl. 7,5km beschneite Talabfahrt.

Walmendingerhorn   /   Ifen   /   Heuberg

Ein kurzer Transfer mit dem Skibus bringt zusammen, was zusammengehört. Walmendingerhorn, Ifen und Heuberg bilden im Kleinwalsertal eine weiße Allianz. Denn der neue gemeinsame Skipass macht die Drei als ein Gebiet "erfahrbar“. Rund 67 Kilometer präparierter Pisten eröffnen vor allem Genuss-Skifahrern, Familien mit Kindern und Anfängern ein äußerst abwechslungsreiches Ski-Terrain.

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Uli Habel

E-mail: uli@bergscout.com

Portrait

Uli Habel

Sonthofen
Hotel Gemma
Hotel Gemma
Zimmer im Hotel Gemma
Zimmer im Hotel Gemma

Partnerhotel: Hotel Gemma

Sommer und Winter ist das Gemma der ideale Ausgangspunkt für ihre Urlaubsaktivitäten. Wandern, Nordic Walking, Wintersport oder nur entspannen - das Gemma bietet für jeden etwas.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.
Ihre Familie Peter

Weitere Informationen

Gruppenfoto-
Challenge

 
Wertung
7/10
Eingegangene Beiträge

Blogbeiträge-
Challenge

 
Wertung
2/20
Eingegangene Beiträge
42
Unterstützer Beiträge
24

Fanfoto-
Challenge

 
Wertung
4/20
Eingegangene Beiträge

Video-
Challenge

 
Wertung
-/10

Höhenmeter-
Challenge

 
Wertung
10/10

NTC-Park
Challenge

 
Wertung
6/10

Meine Unterstützer-Preise


Übernachtung im Iglu
Ski oder Snowboards von HEAD
Aktueller Preis

Hotel-übernachtungen in den Partnerhotels der Challenger
Rucksäcke von Evoc
eine Party für 10 Personen im Casino in Riezlern
400-Gipfel-Brunch am Nebelhorn
Tagesskipässe

Gewidmete Beiträge

am 19.03.2013 von Daniel für Uli Habel

So gut wie Sex!

Hallo Uli ich wollte mich nur noch mal bedanken für den super gelungenen Tag am Ifen!
Ich bin schon 5 Jahre nicht mehr gefahren und Uli hat es tatsächlich geschafft mich zu überreden, mal wieder zum Borden mit zu kommen.
Zwar haben mich die Preise der Karten anfangs sehr abgeschreckt,aber am Ende zahlte es sich doch aus -->siehe Fotos. Wie man auf dem Bild erkennen kann warn wir die ersten auf der Piste und das war total geil! Wetter top ,Pisten super, Ausblick gigantisch. selbst beim Lift fahren klärte mich Uli über die Pisten auf, so das es wirklich sehr interessant war und mir kein bisschen langweilig wurde.
Nach dem anstrengenden Sport besuchten wir noch sein Partner Hotel GEMMA in Hirschegg, dort war ich sehr überrascht. Denn dieses Hotel steht keinem anderen technisch hinterher. Als Gast kann man sich dort sogar Tablets leihen.
Nochmal danke für deine Überredungskünste und den super geilen Tag.
Naja für die meisten hört sich dieser Block wohl ein bisschen schwul an, aber okay wenn ich es dürfte hätte ich es an diesen Tag mit ihm getan.
Ich komme auf jeden Fall nochmal zum Borden hierher, denn es hat mich wieder wahnsinnig heiß darauf gemacht!

1 Punkt
am 21.02.2013 von Florian Redlinghaus für Uli Habel

Frühaufsteher werden belohnt!

Zumindest war das vor einer Woche so. Um 6.30 aufstehen tut am freien Tag schon ein bisschen weh. Nachdem daheim alles Notwendige erledigt war und wir pünktlich um 8.30 Uhr, beinahe als erste, am Ifen-Lift standen, war das aber vergessen. Fast alleine durften wir, bei ganz frischen Pisten, Schnee und strahlenden Sonnenschein genießen. Der Schnee war gerade einen Tag alt und schön griffig während die Morgensonne darin funkelte. Trotz Hauptsaison mussten wir nicht warten und konnten an den bereits aufgebauten Absperrungen vorbei gehen. Erst 3 Stunden später füllte sich das Skigebiet rasch, so dass wir uns nach einem Glühwein an der Auenhütte auf den Heimweg machten.

Johanna Lipp
am 13.02.2013 von Johanna Lipp für Uli Habel

Wusstet Ihr schon?

Das Nebelhorn hat 13 Pistenkilometern, dazu zählt die 7,5 Kilometer lange beschneite Talabfahrt. Die Bahn garantiert dank der Beschneiungsanlagen bis Anfang Mai Schneespaß für Jung und Alt.Egal ob Skifahrer oder Snowboarder, am Nebelhorn ist für jeden was dabei.

1 Punkt
am 29.01.2013 von Janik für Uli Habel

Gemütlich aber Schön

Ein toller Tag am Söllereck
Mit einem leckern Bier den Tag genießen.
Dann geht es wieder auf die Piste ein paar Videos machen.

1 Punkt
am 29.01.2013 von Dominik Wiedemann für Uli Habel

Tandemboarden an der Söllereckbahn

Hi! hatte heute das Vergnügen mitm Uli Tandemboarden zu gehn und es war sau lustig wie ungewohnt. Danach hat er mir das Boarden noch so gezeigt und durch das Tandem fahren bekommt man recht schnell ein Gefühl dafür wies gehen kann wenn man es kann. Demnach bis zum nächsten mal.

am 27.01.2013 von Janik für Uli Habel

Ein toller Wandertag

Ein schöner Wandertag eigentlich sollte es zum Nebelhorn werden doch leider war der Weg hinauf gesperrt :( so mussten wir leider nur so ein paar Kilometer laufen aber trotzdem haben wir ein paar tolle Fotos gemacht.

1 Punkt
am 25.01.2013 von Nico für Uli Habel

Nebelhorn

Ein wunderschöner Ausblick von Nebelhorngipfel bei Super tollen Wetter

1 Punkt
am 25.01.2013 von Janik für Uli Habel

Nebelhorn

Ein wunderschöner Tag am Nebelhorn ;)
Perfektes Wetter und ein Naturschauspiel was ich noch nie gesehen habe.
Wunderschönes licht :) und die Schneeflocken sahen aus wie diamanten

1 Punkt
am 24.01.2013 von Janik für Uli Habel

Weite Sicht :)

Heute einen echt schönen Tag am Nebelhorn gehabt. Perfektes Wetter um zu Snowboarden.

1 Punkt
am 23.01.2013 von Janik für Uli Habel

Ein lehrreicher Tag mit Uli

Heute hebe ich einen der Bergscouts kennen gelehrnt. Uli
Er zeigte mir nicht nur die schönsten Ecken am Söllereck sondern auch wie ich im Tiefschnee am besten voran komme.

Portrait
1 Punkt
am 23.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Das Material wurde meinen Anforderungen nicht Gerecht!

Heute gings mal ans Söllereck, da ich da diesen Winter noch nicht war.
Das Wetter war wie angekündigt hervorragend und die Piste war aufgrund der kalten Temparaturen der letzten Tage schön griffig - perfekt zum carven!

Gegen Mittag machte ich dann Pause, und lernte dabei Janik, seinen Freund und dessen Mutter kennen, die hier im schönen Allgäu ein paar Tage Urlaub machen.
Ich begleitete die 3 noch ein paar Abfahrten lang, und gab Janik noch etwas Snowboardnachhilfe, bevor es mich auf der letzten Abfahrt (es ist immer die Letzte) dermaßen zerlegte, dass prompt das Gelenk vom Schalenschuh gebrochen ist.
Mir war bis dahin nicht bewusst, das sowas überhaupt möglich ist.

Und die Moral von der Geschicht: Halbe Eier rollen nicht!
(und der Uli bekommt alles kaputt!)

Portrait
2 Punkte
am 21.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Lawinentag am Nebelhorn

Heute war der Groß angekündigte Lawinentag am Nebelhorn, den ich mir natürlich nicht entgehen lies.
Als ich mir bei der Bergfahrt das Wetter und die Pistenverhältnisse ansah (Titelbild), regten sich jedoch leichte Zweifel, ob ich so einen Wahnsinns-Tag tatsächlich in einem Seminarraum verbringen möchte - im Nachhinein bereue ich meine Entscheidung zur Teilnahme keineswegs!
An der Bergstation angekommen, wurde ich direkt zu Bernd Zehetleitner verwiesen, der für den Gesamtablauf die Orga hatte. Wärend wir uns kurz bekannt machten, füllte sich allmählich der Saal. Als ca. 200 interessierte Teilnehmer anwesend waren, begann Bernd mit einem allgemeinen Vortrag über Lawinen, deren Arten, Entstehung und Gefahren.(Bild 1)
(man verzeihe mir, dass ich an dieser und anderen Stellen nicht weiter ins Detail gehe, da der Informationsgehalt des gesamten Tages die Kapazität des Blogs sprengen würde)

Ihm folgte ein Vortrag von Andi Geyeregger des Lawinenwarndienstes Tirol, der den allgemein einsehbaren Lawinenlagebericht (http://www.lawinenwarndienst-bayern.de/lagebericht/regional/region.php?reg=1&lbid=2200) erläuterte. (Bild 2) Andi ging auch auf die Lawinenwarnstufen, deren zustandekommen und Bedeutung ein.

Sepp Greiter, der als Bergführer der Bergschule Oberallgäu (http://www.alpinschule.de/) tätig ist, erläuterte anschließend die Planung einer "gefahrlosen" Skitour, und wann man besser zuhause bleiben sollte, da das Risiko zu hoch ist. (Bild 3)

Danach wurde es Technisch:
Dieter Kotlaba von der Firma Ortovox (http://www.ortovox.de) stellte die sog. "LVS" vor. (Bild 4) Dabei handelt es sich um Lawinenverschüttetensuchgeräte (schönes Wort!) die die sog. Kameradenrettung ermöglichen - also das finden eines Verschütteten durch einen Mitfahrer oder anderen Nicht-Professionellen Retter, indem das LVS des Retters das des Verschütteten aufspüren kann.
Dies ist wichtig, da die Überlebenschancen in einer Lawine nach ca. 15 Minuten drastisch sinken.

Im Anschluss wurden Gruppen gebildet und in der Umgebung der Bergstation die Theorie in die Praxis umgesetzt.
Ich heftete mich an die Gruppe von Friedl Kögelmeier, der uns erst die verschiedenen Schneesschichten und deren Bedeutung in der Praxis zeigte und uns später mit den LVS und der altbewährten Sonde einen verschütteten Rucksack suchen (und finden) lies. (Bild 5)
Ausserdem erklärte er uns die Funktion und Handhabung der - zumindest mir bis heute vollkommen unbekannten - Snowcard (Bild 6)

Im Anschluss daran gab es eine kurze Mittagspause, worauf eine sehr interessante, von Hannes Rädler geleitete Lehrvorführung der Bergwacht über die Rettung von Lawinenopfern mittels LVS, RECCO und Lawinenhunden folgte.
Dabei lernte ich den Hundeführer Markus und seinen Husky "Basti" kennen. (Bild 7) Basti hat die C-Qualifikation - so etwas wie das Abitur für Lawinenhunde, das jährlich wiederholt werden muss, um diesen Status zu behalten.
Das Basti seinem Status gerecht ist, bewies er eindrucksvoll, als er innerhalb von 1-2 Minuten in dem simulierten Lawinenfeld eine (lebende) Person aufspürte!

Danach gings wieder in den Unterrichtsraum, wo uns Markus Zacher - seines Zeichens Bergführer und Ausbildungsleiter der Berwacht Sonthofen, das Rettungssystem "RECCO" erklärte. Dies ist im Gegensatz zu den LVS ein "Passives" system, was das ganze zwar Billig und Pflegeleicht macht (deswegen ist bereits in vielen Skijacken und ähnlichem integriert), andererseits aber nur eine Ortung mit speziellem Gerät ermöglicht, was aus finanziellen und Platzgründen aber nur der Bergwacht und dem Rettungsdienst verfügbar ist. Dennoch stellt es eine Gute Ergänzung zu den privat erhältlichen LVS dar.

Es folgte eine Erklärung über die Abläufe einer Luftrettung von Daniel Heim, welcher als Basisleiter für den in Kempten stationierten Rettungshubschrauber "Christoph 17" fungiert.

In Ergänzung dazu kam auch Dr. Dirk Steiner zu Wort, der als Notarzt auf erwähntem Hubschrauber eingesetzt ist.
Dieser brachte uns die medizinischen Aspekte eines Lawinenunglücks näher, was mich aufgrund meiner Vorausbildung sehr interessierte. So sind zum Beispiel die Verletzungen durch das erfasst werden von einer Lawine für nur 10% der Todesfälle die Ursache - 90% der Todesursachen sind Sauerstoffmangel bzw. Co2-Vergiftung und Unterkühlung, was den Bedarf einer schnellen Rettung noch verdeutlicht (Bild 9)

Als Letzter Referendar kam Franz Kröll von der Firma ABS (http://abs-airbag.de/rucksack/) zu Wort. Diese Firma beschäftigt sich nicht etwa mit Bremssystemen, als viel mehr Mit Airbags - Lawinenairbags um genau zu sein. Dies ist ein Rettungssystem, das bereits das verschüttet werden von einer Lawine verhindert. Dazu wird mittels Reißleine eine im Rucksack befindliche Stickstoff-Katusche geöffnet, was dann zwei Airbags mit ca. 170L Fassungsvermögen innerhalb von ca. zwei Sekunden aufbläßt. (Bild 9) Diese erzeugen dann einen "Auftrieb" auf der Lawine und verhindern so das verschüttet werden. Die Überlebenschance steigt dadurch von 75% auf 97%. Ziemlich beachtlich, wie ich finde!

Zum Abschluss der Veranstaltung um 16:00 gab es noch eine Tombola, auf der diverse Preise verlost wurden.

Ich fand den Lawinentag sehr interessant und konnte nach über 20 Jahren Wintersporterfahrung immernoch einiges neues lernen. In meinen Augen ist dieses Seminar (und am besten noch weiterführende Kurse) ein Muss für jeden, der sich gerne mal abseits gesicherter Pisten bewegt.

Zum Abschluss des Tages machte ich mich an die erste und einzige Talabfahrt des Tages und war überrascht, in welch gutem Zustand die Piste nach 8 Stunden Sonntagsbelastung noch war.
Auf dem Nebelhornparkplatz hatte ich dann noch einen kurzen Tratsch mit meinem Mit-Challenger Christian Seitz, bevor ich mich im Sonnenuntergang auf den Heimweg machte.

Portrait
2 Punkte
am 18.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Jeder der heute nich da war...

...Hat was verpasst! Bestes Wetter, und ich habe selten eine so gut präparierte Piste gesehen! Einfach perfekt zum Carven - Nicht zu hart, nicht zu weich, schön eben und mit einem cm Neuschnee überzuckert! Einfach Gigantisch!
Deshalb lies ichs mir auch nicht nehmen, gleich morgens eine Hand voll Talabfahrten zu Fahren, und die Jungfräuliche Piste gleich mal zu zerkratzen. :-)
Später am Tag habe ich mir mal die Sonnenterasse angeschaut und promt ein paar Bergscout-Liegestühle gefunden - na wenn das keine Einladung ist!
Das 5 Minütige Probeliegen wurde dann unplanmäßig um 2 Stunden verlängert, weil ich in der Sonne mal eben eingenickt bin - Ein klarer Pluspunkt für die Liegestühle! :-)

Portrait
1 Punkt
am 12.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Dann eben Plan B

Eigendlich war ich ja heute mit zwei Damen zum Tandemboarden verabredet, allerdings bin ich von denen versetzt worden - so sind sie halt :-(
Aber den ganzen Tag bei leichtem Schneefall in der Plattform rum zu sitzen und Kaffe zu trinken ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Also Blicke ich mal etwas über den Tellerrand und schaue mir den "Crystal Ground" Funpark mal näher an - etwas, mit dem ich als eingefleischter Raceboarder ja mal gar nix anfangen kann.
Ein kleiner Spaziergang durch den Park zeigt mir verschiedene Rails, Schanzen, Boxen und anderes Gerät, um sich auszutoben.
Ich suchte mir zwei Skifahrer aus, die so aussahen, als ob sie was könnten, Plauderte ein Bisschen und machte ein paar hübsche Fotos.
Gegen Mittag Klart das Wetter auf, und bei einem Bierchen in der Plattform begegne ich zwei alten Bekannten - Mirco und Tobias, mit denen ich noch eine Talabfahrt fahre, bevor ich mich wieder auf den Heimweg mache.

Portrait
2 Punkte
am 10.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Erstes Date mit Scarlett

Wie schon erwähnt ist eine neue Lady im Spiel: Scarlett ist 1,66m groß, hat eine tolle Figur und ist sehr durchtrainiert....
Natürlich handelt es sich nicht um eine neue Assistentin, sondern um ein Snowboard... ein Tandemboard, ums genau zu sagen.
Ein solches Board besitzt vier Bindungen, welche dann rechnerisch für ungefähr zwei Fahrer reichen. Das spannende daran ist, dass der "Beifahrer" keinerlei Vorkenntnisse benötigt.
Soviel zur Theorie - heute vormittag wurde die Praxis getestet.
Als erster lebender Versuchskandidat hat sich freundlicherweiße Klaus Peter von meinem Partnerhotel Gemma (www.gemma.at) zur Verfügung gestellt.
Also gingen wir morgens an den Kesslerlift bei der Kanzelwand und starteten einen ersten Versuch.
Ich muss zugeben, dass die ganze Sache doch nicht so einfach zu handhaben ist, wie ichs erwartet hätte, aber nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten bekamen wir buchstäblich den Dreh raus und fuhren bald relativ souverän den Anfängerhang hinunter, was für einige erstaunte Blicke sorgte.

Nachdem wir diesen Erfolg mit einem Radler begossen hatten, machen wir noch einen Abstecher ans Panoramarestaurant und später ans Nebelhorn um nach der Talabfahrt bei dem obligatorischen "Flügerl" den Tag noch einmal revue passieren zu lassen.

Im großen und ganzen ist das Tandemboarden eine sehr interessante Erfahrung für jeden, der mal ein bisschen über den Tellerrand kucken möchte. :-)

1 Punkt
am 10.01.2013 von Klaus Peter für Uli Habel

Tandem Boarden

1. Testbericht Tandem Snowboarden
Heute morgen geht's mit Uli Habel, unserem Bergscout , zur Kanzelwand. Am Kesslerlift probieren wir Ulis neues Tandem Board aus. Nach einer kurzen Bindungseinstellung für den Passagier starten wir unseren 1. Versuch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, gelingen gleich die ersten 2 Turns. Blind vertraue ich meinem Vordermann. Synchron gelingen immer mehr Schwünge auf dem Board. Ich fühle mich wieder wie 28 7/9 und freue mich das Tandem Boarden ausprobiert zu haben. Eine Erfahrung, die auch Jennifer Tautz als leidenschaftliche Snowboarderin machen sollte. Für ein paar Likes organisiere ich gerne ein Termin :-)

Portrait
1 Punkt
am 08.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

meine geliebte Kanzelwand

Heute gings mal wieder zu meiner geliebten Kanzelwand. Die Piste die ich um ca. 9 Uhr vorfand, war ein Traum: Perfekt planiert, Jungfräulich, Menschenleer und hart wie Beton! Also nutzte ich die Gunst der Stunde, und fuhr mich erst einmal gemütlich auf der Talabfahrt warm (4:50min) :-)
Ein Paar Pistenkilometer später entschied ich mich für einen Frühstückskaffee in der Schirmbar am Gipfel, wo ich wie immer freundlich empfangen wurde.
Leider war gegen Mittag dann die Piste ziemlich abgefahren, was bei +2°C. leider normal ist.
Daraufhin fuhr ich nach Hause, wo meine neue Lady auf mich wartete, von der ich euch in einem anderen Beitrag mehr berichten werde. :-)

Portrait
1 Punkt
am 06.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Arbeitstag am Fellhorn

Mist - Verpennt!
Deswegen gings heute erst gegen Mittag - aber immerhin bei bestem Wetter ans Fellhorn.
Mein Schlafbedürfnis wurde deshalb erstmal mit leider ziemlich Abgefahrenen Pisten quittiert, was aber auch an den Warmen Temparaturen der letzten Tage liegt.
So entschied ich mich, das ganze als Arbeitstag zu sehen, und viele neue bekanntschaften in den diversen Skihütten zu schließen :-)

Alles in allem war es ein Schöner tag, aber etwas Neuschnee und Minusgrade würden den Pisten gut tun.

2 Punkte
am 03.01.2013 von Bartosz für Uli Habel

Bananen an der Kanzelwand gesichtet

An einigen Tagen sieht man Leute in Kostümen den Berg herunter fahren. Einige sehr, einige weniger kurios. Die lustigsten Typen die ich während des Aufenthalts im Wintersport Gebiet das Höchste "gespottet" habe waren diese lustigen Bananentypen, inklusive Clown. Schon abgefahren. Gut drauf waren die Jungs auch. Direkt mal ein Schnappschuss von den "Banenenjungs" mitgenommen. :) Wünsche weiterhin viel Spaß im Höchsten und Gruß an unseren Challenger Uli!

1 Punkt
am 03.01.2013 von Nicole Y. Männl (auto-diva.de) für Uli Habel

Ach wär das schöööön ...

wenn ich doch wieder anschnallen könnte. Uli, ich verfolge Deine Blogbeiträge hier und vor allen Dingen auch Deine vielen Posts auf Facebook.
Schwing ordentlich für mich mit und halte Dich fit bis zur nächsten Challenge!

Foto: Danke an Anja Beckmann!

2 Punkte
am 03.01.2013 von Armin für Uli Habel

Mit Uli am Nebelhorn.

Um 7°° ging bei mir der Wecker, und komischerweise kam ich sehr zügig aus der Kiste, was mir ja sonst echt schwer fällt. Über Nacht hat sich heimtückisch eine leichte Erkältung eingeschlichen die mich trotzdem nicht davon abhalten konnte heute auf die Piste zu gehen. Naja erst mal nen Kaffee trinken, anziehen und....und dann stand auch schon Uli vor der Tür. Board unter den Arm und runter zu Uli. Nach einer kurzen Begrüssung, wurden das Board und der Rucksack im Auto verstaut, und wir fuhren in Richtung Oberstdorf. Für 8:20 war auf der B19 doch schon sehr viel Verkehr, sodass wir uns entschlossen Durch die Käffer zu fahren. Endlich an der Nebelhorn Talstation angekommen, hohlte ich mir eine Tageskarte und Uli seinen lang ersehnten Parkausweis. Nach weiteren 20 Minuten standen wir dann auch schon am Gipfel, wo sich die Temperaturen dann auch schon in den Minus Bereich begeben haben. Mittags verbrachten wir in der Skibar und begutachteten bei einem köstlichen Hopfen Kühlgetränk die von unseren Gopro aufgenommenen Bildern und Videos. Anschliesend sahen wir uns die am Nebelhorn erbaute Iglulodge an, welche uns die Kinnlade bis auf den Boden fallen lassen hat. Diese ist einen Besuch sowie eine Besichtung von innen dringend notwendig. Nun haben wir beschlossen das wir noch 3-4 mal fahren und dann auch schon wieder dem Heimweg antreten werden. Naja nach 2 Blüllern ( beide gestürzt, Ich am Einstieg und Uli am Ausstieg) fuhren wir die letzten Schwünge ins Tal wo wir dann Erschöpft ins Auto gesessen sind und wieder Heim fuhren. Alles in Allem war es bis auf das Wetter ein sehr gelungener Tag am Nebelhorn.
Geil Geiler DAS HÖCHSTE!!!!^^

Portrait
1 Punkt
am 03.01.2013 von Uli Habel für Uli Habel

Besuch in der Iglu Lodge

Nach dem die Iglu Lodge ja nun so gut wie fertig ist, lies ich mir es natürlich nicht nehmen, da auch mal vorbei zu schauen.
Beim Eintritt in die "Haupthalle" fiel mir nur ein Wort ein: "WOW!"
Alles, einfach nur alles ist aus Eis und schnee... Wände, Decken, Betten, Bar... Alles!!
Das einzig nicht Wasserbasierende sind Einrichtungsgegenstände und die Rentier(?)-Felle, die als Bettbezug dienen.
Und damit nicht genug: die Architekten/Erbauer/Künstler, die die Lodge geschaffen haben, haben überall kunstvolle Reliefs in die Wände eingearbeitet. Zusammen mit der Teils farbigen Beleuchtung entsteht so eine äußerst beeindruckende Atmosphäre. Besonders beeindruckt hat mich die "Hotelbar", die nicht etwa aus Glas oder Kunststoff gefertigt ist, sondern aus soliden Eisblöcken!
Für mich war der heutige Tag auf jeden Fall ein Ansporn, unter die Besten 7 der Challenger zu kommen, um dort übernachten zu dürfen!

1 Punkt
am 02.01.2013 von Armin für Uli Habel

Mein Snowboard Tag am Nebelhorn.

Mein Tag am Nebelhorn war einfach nur Gigantisch. Blauer Himmel, Puderschnee, und nen Kumpel der genau so verrückt ist wie ich. Nach einer stressigen fahrt mit der DB stiegen wir in Oberstdorf direkt ins Taxi um ja keine Sekunde zu vertrödeln. Ab in die Gondel und rauf aufs Nebelhorn. Oben hatten wir eine Fernsicht bis in die Schweiz. GIGANTISCH. Leider verging der Tag viel zu schnell. UNSER FAZIT: GEIL GEILER DAS HÖCHSTE.

1 Punkt
am 01.01.2013 von Klaus Peter für Uli Habel

Neujahrswünsche

Unerwarteter Besuch von "unserem" Bergscout Uli. Er überbrachte seinem Partnerhotel Glückwünsche für das neue Jahr. Das gesamte Team vom Hotel Gemma hat sich riesig gefreut. Auch wir wünschen ihm viel Glück für 2013 und bei den anstehenden Aufgaben der Bergscout Challenges.

Portrait
1 Punkt
am 31.12.2012 von Uli Habel für Uli Habel

Silvesterboarden am Walmendingerhorn

Hervorragend präparierte Pisten und bestes Wetter erwarteten mich heute am Walmendingerhorn, was mich dazu verleitete erst mal ein bisschen die Piste zu zerkratzen :-D
Anschließend kehrte ich bei der "oberen Lüchlealpe" ein, wo ich vom Personal und dem Hüttenhund "Koi" (ja, wie der Fisch) freundlich begrüßt wurde.
Auf der Talabfahrt fuhr ich dann irrtümlicherweiße RECHTS an der Bühlalpe vorbei, was mir mit meinem Raceboard einen etwas "holprigen" weg ins Tal beschehrte.^^
Auf dem Heimweg lies ichs mir dann nicht nehmen, noch in meinem Partnerhotel "Gemma" (www.gemma.at)auf einen Kaffee vorbei zu schauen, und ein bisschen zu Tratschen.

In diesem Sinne "Guten Rutsch" euch allen!

1 Punkt
am 30.12.2012 von Manuel Rieger für Uli Habel

Ein Tag im Freien

Xbox aus...Auto an.... 15 min fahrt und los geht der Spass! Gute Pisten, viele Touris wie das Fellhorn/Kanzelwand eben immer ist;) und 10 € Schülerrabatt¡! GENIAL!

Portrait
1 Punkt
am 30.12.2012 von Uli Habel für Uli Habel

Kanzelwand mit Wechselwetter

Heute gings mal wieder zu meiner geliebten Kanzelwand. Entgegen der Vorhersage war das Wetter morgens ziemlich madig: Die Bergstation hing in den Wolken und alles darunter durfte sich an mehr oder weniger leichtem Schneefall erfreuen.
Dies nötigte mich nach der zweiten Abfahrt erst mal zu einem gemütlichen Check-In in der Schirmbar am Gipfel. Und siehe da: zwei Kaffee, und die Welt sieht wieder besser aus... na ja... zumindest anders. Das Wetter änderte sich dahingehend, dass es ziemlich windig wurde. Dadurch zogen die Wolken nur durch und änderten alle paar Minuten die Lichtverhältnisse, was allerdings zu ein paar spektakulären Fotos führte.
Nach einem kleinen Abstecher ans Fellhorn machte ich mich an die Talabfahrt und belohnte mich mit dem obligatorischen "Flügerl" an der Plattform. :-)

Hier übrigens noch ein englischer Beitrag von "meinem" Blogger Bart über die Höhenmeter-Challange.

Portrait
2 Punkte
am 29.12.2012 von Uli Habel für Uli Habel

Ifen & Nebelhorn

Heute war ein Standard-Morgen: Wecker klingelt um 7, wird drei mal weg gedrückt, danach ein Kontrollblick aus dem Fenster richtung Oberstdorfer Berge: WIE GEIL IST DAS DENN?! Also ab ins Auto und erst mal tanken. 67L später zerdrücke ich eine Träne und mache mich auf zum Hohen Ifen.
Um 08.30 Uhr finde ich bestes Wetter und hervorragend präparierte Pisten vor - so wie das sein soll! :-)
einige Abfahrten später gelüstet es mir nach etwas mehr Kunstschnee und so entschließe ich mich, noch schnell ans Nebelhorn zu fahren. Da heute das Qualifikationsspringen der Skipspringer ist, war die "kurze" Anreise von 10Km ein mittleres Drama - ebenso die Parkplatzsuche. Dennoch hat alles irgendwie funktioniert und ich fuhr erst mal bis zum Gipfel - Fotos machen! Auf der anschließenden, gemütlichen Talabfahrt kam ich mit vielen Leuten ins Gespräch und hatte noch ein kurzes stell-dich-ein beim Skiclub Aalen, die dort eine Hütte besitzen.
im Großen und Ganzen war es ein hammergeiler Tag bei bestem Wetter!

Portrait
2 Punkte
am 27.12.2012 von Uli Habel für Uli Habel

ein tag an der Kanzelwand...

...fiel heute leider aus - zu stürmisch für die Bahn. :-(
Also Plan B: 5Km weiter zum Ifen-Lift mit seinem "Natürlichen Charme". Dieser liegt gerade mal 5 Autominuten hinter meinem Partnerhotel "Gemma".
Dort angekommen gings erst mal richtung Gipfel. Oben am Ifen-Schlepplift erwartete mich Waagerechter Schneefall und eine tief hängende Wolkendecke... Also gut! dann eben das volle Programm: Sämtliche Lüftungsschlitze und Taschen an der Kleidung hermetisch verschließen, Brille mit kontrastverstärkendem Glas auf, Kapuze wieder an die Jacke adaptieren und Rucksackkondom benutzen, damit die Cam nicht nass wird.
So als Michelinmännchen verkleidet gings dann die Hahnenköpflebahn hinauf zur Gipfelstation wo ich mich Wetterbedingt erst einmal für ein Frühstück im dortigen Restaurant entschied. Rührei mit Semmel und eine Tasse Kaffee für 5.50€ sind in meinen Augen ein fairer Preis für ein Skirestaurant.
Nachdem ich dort noch ein bisschen Fotografiert hatte, besserte sich gegen 11 auch das Wetter und machte eine problemlose Talabfahrt möglich. An der Mittelstation sammelte ich noch ein paar Gruppenfotos, bevor mich gegen 13 Uhr das Wetter entgültig nötigte, den Nachmittag vor dem PC zu verbringen.
Letzten Endes war es ein spannender Tag in einem Wunderschönen Skigebiet mit beschissenem Wetter - ich werde die nächsten Tage versuchen, das ganze nochmal zu wiederholen.

Ebenfalls sehr Lesenswert: der Eintrag "meiner" Bloggerin zur Höhenmeter-Challange: http://auto-diva.de/2012/teil-1-bergscout-challenge-completed-das-hoechste/

1 Punkt
am 26.12.2012 von Manuel für Uli Habel

Partnerhotel Gemma in Hirschegg

Wollte noch ein paar Zeilen über unser Partnerhotel in Hirschegg loswerden. Ich durfte ja als Support meinen Challenger ins Hotel begleiten, auch wenn es für mich leider aus privaten Gründen nur 1 Nacht war. Der Gastwirt Klaus stellte sich als super Typ heraus, der vor allem im Bereich Social Media und Web 2.0 wirklich auf Zack ist. Wir waren tatsächlich beeindruckt. Das Abendessen mit 4 Gängen war vorzüglich, die Zimmer komfortabel, gemütlich und vor allem angenehm groß. Nur die Bäder könnten mal wieder eine kleine Renovierung vertragen, da das Design der Fliesen nicht mehr ganz zeitgemäß ist ;-) Dafür gab es aber bezüglich der Sauberkeit nicht das geringste auszusetzen und der schöne Balkon mit herrlichen Ausblick zum Ifen rundete das Gesamtbild ab. Ich war selbst als Einheimischer etwas überrascht, wie schön es bei uns doch sein kann. Leider fehlte die Zeit für einen Abstecher in die Sauna.
Aber das Hotel ist eine absolute Empfehlung meinerseits und ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch dort! Danke Uli, das du mich mitgenommen hast und weiterhin sämtliche Daumen die man nur drücken kann für den weiteren Verlauf der Challenge!

Portrait
1 Punkt
am 25.12.2012 von Uli Habel für Uli Habel

Erste Challenge erledigt

Bei bestem Wetter, gut gelaut und voller Optimismus liefen ich und Manuel am 22. pünktlich an der Kanzelwand auf, damit ich mich der ersten Challenge Stellen konnte: 10.000 Höhenmeter in weniger als 4,5 Stunden zurück zu legen. Nach kurzem rechnen war klar, dass die Zeit locker reichen würde, allerdings wusste ich da noch nicht, wie kräftezehrend 12 Talabfahrten auf der Kanzelwand sein können. Gute vier Stunden später war ich in diesem Punkt schlauer und konnte mit "leichten" Schmerze in den Beinen den Heimweg antreten.
Ich hoffe, dass die übrigen Challenges genau so viel Spaß machen werden und freue mich darauf, den einen oder anderen Challanger auf der Piste wieder zu treffen!

Eric LeGov
1 Punkt
am 25.12.2012 von Eric für Uli Habel

Fleissig bleiben

Hab vorher noch nie von der Bergscout Challenge gehört bis ich Uli am Samstag an der Kanzelwand getroffen hab! Gute Sache das ganze. Könnte man sich nächstes Jahr ja auch mal bewerben!
Ich bin gespannt aufs Foto für die Gruppenfoto Challenge :D

Go Uli

1 Punkt
am 25.12.2012 von Bart für Uli Habel

Hoch soll sie leben

Einen Tag vor dem Beginn der Bergscout Challenge haben der Uli und ich die Nicole auf den Arm genommen. So kann Spaß auf dem Nebelhorn aussehen. Welch eine Freude.

1 Punkt
am 24.12.2012 von Nicole Y. Männl (auto-diva.de) für Uli Habel

Flexibel und pfiffig, der Uli ...

ja, das ist er. Einen Tag vor der Bergscout Challenge sind wir nämlich zum NTC Park am Nebelhorn gefahren. Das war ein Spaß. Für die anderen. Ich habe mich erstmal auf die Nase gelegt. Das Snowbike war nicht mein Ding und meine Skistiefel zu schwer.

Aber Uli hat elegant seine Kurven gezogen. Und ist bestens vorbereitet ...

Uli - ich drücke Dir weiterhin die Daumen! :-)

1 Punkt
am 24.12.2012 von Bart für Uli Habel

Bergscout No 1 :)

Uli Habel Bergscout 2013 - Ich wünsche dir viel Erfolg bei dieser garnicht mal so einfachen Challenge. Mögen dich deine Kreativität, dein Durchhaltevermögen und die vielen vielen Urlauber im Skigebiet zu viel Spaß und hoffentlich auch zum Sieg des Events führen. Freue mich schon heut auf ein Wiedersehen mit dir und den anderen. Viele Grüße aus dem Norden. Bart Ro

2 Punkte
am 24.12.2012 von Manuel für Uli Habel

Gelungener Abend in der Hörbar in Oberstdorf

Nach dem Einchecken im Partnerhotel Gemma in Hirschegg habe ich "meinen" Challenger Uli in die Hörbar nach Oberstdorf begleitet, wo der Abend zusammen mit anderen Challengern, den Bloggern und Funktionären von DAS HÖCHSTE bei einem fröhlichen Beisammensein zelebriert werden sollte. Wir wurden sehr freundlich Empfangen und haben auch gleich mal den eigens kreierten Bergscout-Challenge Cocktail probiert. Unter allen Beteiligten herrschte eine sehr freundschaftliche und lockere Stimmung - von Konkurrenzdenken, Neid oder Wettkampfgedanke keine Spur. Nach einigen Stunden in dieser äußerst angenehmen und lustigen Gesellschaft machten wir uns bester Laune dann wieder ins Hotel auf. Wir wollten ja fit sein für die erste Challenge am nächsten Tag...

1 Punkt
am 23.12.2012 von Nicole Y. Männl (auto-diva.de) für Uli Habel

Sei kein Frosch ...

sagte ich noch zu Uli Habel. Die Vorbereitungs-Tour am Nebelhorn, einen Tag vor der Challenge, hat Uli in die beste Kondition gebracht.

Er war tiefen-entspannt, rockte mit uns (zwei Bloggern) die Berge. Das hat Laune gemacht und nachdem ich sah, wie Uli souverän auf seinem Race-Board den Berg hinabglitt, hatte ich keinen Zweifel mehr: er würde es schaffen.
Spaß hatten wir auch mit einem Running-Gag: die Froschmütze.
Und die seht Ihr hier! Meint Ihr nicht auch, dass die Mütze total gut passen würde? ;-)