×
Headline webcams
Play
Livecam: Fellhorn
Play
Livecam: Nebelhorn
Play
Livecam: Kanzelwand
Walmendingerhorn Bergstation
15,6 °C
Walmendingerhorn Bergstation
Fellhornbahn Mittelstation
14,4 °C
Fellhornbahn Mittelstation
Söllereck Bergstation
17,0 °C
Söllereck Bergstation
Webcam: Gipfel
16,2 °C
Nebelhorn: Gipfel
Ifen Hahnenköpfle
13,4 °C
Ifen Hahnenköpfle
×
×
Panoramakarte Nebelhorn

Nebelhorn

Bei schönem Wetter tolles 400-Gipfel-Panorama! Zahlreiche Bergblumen blühen! Alle geöffneten Wege sind mit geeignetem Schuhwerk gut begehbar. Bei jedem Wetter ein Erl... mehr
Anlagen3
Wege25.6km
Temperatur12,7°C
Stand: 01.08.2014 11:47:08
Wanderpano-fhkw-rgb-200dpi

Fellhorn / Kanzelwand

Es ist Bergsommer. Bestaunen Sie die farbenfrohe Pracht der Bergblumen. Die geöffneten Wanderwege sind mit geeignetem Schuhwerk gut begehbar. Für unsere kleinen Gäst... mehr
Anlagen3
Wege26.2km
Temperatur14,4°C
Stand: 01.08.2014 11:47:03
Panoramakarte Walmendingerhorn

Walmendingerhorn

Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panorama von der Geo-Aussichtsplattform. Die geöffneten Wanderwege sind mit geeignetem Schuhwerk gut begehbar.
Anlagen1
Wege5km
Temperatur15,6°C
Stand: 01.08.2014 11:47:11
Panoramakarte Ifen

Ifen

Die Ifenbahn ist heute für Sie geöffnet. Alle geöffneten Wanderwege sind mit geeignetem Schuhwerk gut begehbar. Wir empfehlen den Panoramaweg ab Station Ifenhütte (... mehr
Anlagen1
Wege3.5km
Temperatur13,4°C
Stand: 01.08.2014 11:47:02
Söllereck

Söllereck

Die panoramareichen Wanderwege nach Riezlern, zum Freibergsee und Oberstdorf, sowie der alpine Anderl-Heckmair-Gedächtnisweg zum Fellhorn und zur Kanzelwand sind mit ... mehr
Anlagen1
Wege13km
Temperatur17,0°C
Stand: 01.08.2014 11:47:10
Logo-neu-1
Gb
Deutsch
 ›  Startseite ›  Unternehmen ›  Presse

Söllereck 1400m

Der Familienberg
Die Söllereckbahn bringt die Wanderer am Söllereck in Oberstdorf bequem auf 1400 Meter. Traumhafte Wanderwege mit großartigem Alpenpanorama beginnen an der Bergstation. Das Söllereckgebiet ist für einen Familien-Wanderausflug geradezu ideal.

Fellhorn 2037m / Kanzelwand 2058m

Naturarena für Aktive
Wandern ohne Schlagbaum: Deutschland und Österreich sind über gut begehbare Rundwege verbunden. Ein üppiges Bergblumen-Meer erwartet Sie hüben wie drüben. Themenwanderwege und Bergschauen runden das Angebot auf beiden Seiten ab. Der Erlebnisweg Burmiwasser mit zahlreichen Wasser-Spiel-Stationen für Familien.

Nebelhorn 2224m

Panorama- und Aussichtsberg
Der beeindruckende 400-Gipfel-Blick ist legendär: Seit nunmehr 80 Jahren erschließt die Nebelhornbahn ein Wander-,Touren- und Klettergebiet der Extra-Klasse. Leichte, rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rundwanderwege eröffnen immer wieder neue Sichtweisen. Familienfreundlich: Erlebnisweg „Uff d’r Alp“ rund um Kühe und Käse.

Walmendingerhorn   /   Ifen             12km

Berg der Sinne / Naturzauber aus Stein

Walmendingerhorn

Sehen, hören, fühlen, schmecken: der spektakuläre Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf ein atemberaubendes Panorama. Auf der windgeschützten Sonnenterrasse kann man über Kopfhörer individuell das „Berg-Radio“ und im Restaurant Speis‘ und Trank genießen. Ein wunderschöner Steinbrunnen beruhigt mit seinem Plätschern.

Ifen

Spektakuläre Felsen und das eindrucksvolle Gottesackerplateau, um das sich zauberhafte Sagen ranken, eröffnen Spaziergängern ebenso wie Wanderern jeweils das passende Terrain und immer neue Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Im Sommer ist die Mittelstation der Sesselbahn auf 1.586 Meter Höhe Ausgangspunkt aller Touren.

Bergsportbericht

Webcams

Auenhütte-Heuberg wird in die Gesamtlösung integriert

Grundsätzliches Ja zur Verbindungsbahn Ifen- Heuberg – Neues Gesamtkonzept setzt aber weiter auf die direkte Verbindung der Skigebiete Ifen und Walmendingerhorn

Die Kleinwalsertaler Bergbahn AG integriert beim Gesamtausbau des Skigebiets Ifen-Walmendingerhorn auch die von den Walser Gemeindevertretern geforderte neue Verbindungsbahn zwischen Auenhütte und dem Skigebiet Heuberg in ihre Planungen. Um dieses Konzept möglichst schnell und wirtschaftlich tragfähig umzusetzen, hat der Aufsichtsrat der Bergbahn AG beschlossen, den Bau der Panoramabahn zwischen Ifen und Walmendingerhorn um mehrere Jahre auf 2014 vorzuziehen und den Bau der Hahnenköpflebahn auf das Jahr 2016 zu verschieben. Möglich wurde dieser Tausch durch eine andere Konzeption der Zubringeranlagen am Ifen (Dreiecksbahn). Diese neue Anordnung der Bahnen ermöglicht eine Beförderung von Fußgängern während jedes Bauabschnitts. Die Panoramabahn war schon bisher für die wirtschaftliche Machbarkeit eine Grundvoraussetzung. Die neue Planung bestätige dies. Nur mit der Panoramabahn sei die Finanzierung des Großprojekts möglich. „Was wir wollen ist die Erhöhung der Attraktivität des Kleinwalsertals als Skiregion. Dies ist mit Investitionen in „isolierte Berge“ nicht zu erreichen. Nur mit der Panoramabahn lässt sich ein gemeinsames Skigebiet Ifen-Heuberg-Walmendingerhorn erschließen“, betont Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Kuhn. Es gehe nicht um Einzellösungen, sondern um ein für das Unternehmen tragfähiges Gesamtkonzept und um die Zukunft des Walser Tourismus. Nur ein gemeinsames, durchgängig befahrbares Skigebiet garantiere ein konkurrenzfähiges Angebot.

„Wir haben eine Vielzahl von Varianten prüfen und detailliert berechnen lassen. Der jetzige Vorschlag ist ein deutliches Signal, sich partnerschaftlich an der Verbindungsbahn zu beteiligen und ist für unser Unternehmen wirtschaftlich noch vertretbar“, berichtet Mag. Willi Fritz vom Großaktionär Raiba Holding. Vorgesehen sei, bei der von den Gemeindevertretern geforderten Verbindungsbahn zum Heuberg den Betrieb zu übernehmen. Bauherr könnte die Gemeinde sein, welche die Anlage dann an die Skipass-Gemeinschaft verpachte. Nach derzeitigem Stand würde die Kleinwalsertaler Bergbahn AG im Zuge der Verrechnung rund zwei Drittel der Kosten übernehmen.

Eine direkte Verbindung der beiden Skigebiete Ifen und Walmendingerhorn ist aus Sicht des Aufsichtsrats und des Vorstands wirtschaftlich unabdingbar und die Basis der Gesamtinvestition. Georg Fahrenschon: “Alle unsere Berechnungen haben ergeben, die Modernisierung des Ifen ist wirtschaftlich nur machbar, wenn Ifen und Walmendingerhorn direkt verbunden sind und dadurch ein durchgängig befahrbarer, attraktiver Skiraum rund um den Heuberg entsteht. Das bedeutet: Ohne Panoramabahn war und ist die Modernisierung des Ifen aus wirtschaftlichen Gründen nicht vertretbar.“ Die Panoramabahn bewirke zudem, dass der Raum um Mittelberg, Bödmen und Bad nicht weiter von der Entwicklung des Tales abgeschnitten sei und in einer Sackgasse lande. Und sie sei die Voraussetzung dafür, dass auch am Walmendingerhorn eine Weiterentwicklung künftig möglich ist. „Eine nachhaltige Verbesserung der Attraktivität des Kleinwalsertals ist nur mit beiden Bahnen und dem Zusammenschluss der Skigebiete Ifen-Heuberg-Walmendingerhorn zu erreichen. Deshalb wird nun um die Zustimmung der Gemeindevertreter zur Panoramabahn gebeten. So hoffen wir, gemeinsam in die Zukunft gehen zu können“, betont Vorstand Augustin Kröll. Zudem minimiere die angedachte Panoramabahn, so der Vorstand, Eingriffe in Natur und Landschaft und vermeide die Erschließung des Schwarzwassertals. Obendrein sei sie sehr attraktiv für die Benutzer.

Abdruck honorarfrei - Beleg erbeten
Für weitere Informationen und aktuelles Bildmaterial:

Augustin Kröll
Vorstand
Kleinwalsertaler Bergbahn AG

Telefon (D):+49(0)8322/9600-2010
Telefon (A) :+43(0)5517/5274-2010
augustin.kroell@das-hoechste.com

Kleinwalsertaler Bergbahn AG, Walserstr. 77, A-6991 Riezlern

Unternavigation

Archiv

Idylle am Schlappoldsee - Fellhorn

Ältere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv